Do, 14. Dezember 2017

Spenden erbeten

30.09.2014 09:02

Pferdegnadenhof muss neue Bleibe finanzieren

Bereits seit Dezember 2013 ist der Verein "Pferdefreunde Gnadenhof Edelweiß" auf der Suche nach einer neuen Bleibe, nachdem der alte Pachtvertrag vom Vermieter gekündigt wurde. Jetzt wäre endlich ein geeignetes Grundstück für die etwa 60 geretteten Tiere, darunter 20 Pferde, gefunden - Vereinsobmann Emanuel Wenk muss nun jeden Cent zusammenkratzen und bittet um die Unterstützung tierlieber "Krone"-Leser.

"Nach monatelanger, verzweifelter Suche haben wir endlich einen neuen Hof in Neudorfegg im Stainztal gefunden, der unseren Ansprüchen geradezu perfekt entsprechen würde", freut sich Emanuel Wenk, Obmann des Vereins "Pferdefreunde Gnadenhof Edelweiß". "Allerdings wissen Sie bestimmt, wie es mit der neuen, tollen Wohnung immer läuft: Sie kostet mehr Geld, als man momentan zur Verfügung hat."

Dringend Spenden benötigt
Zur Miete für die zahlreichen geretteten Tiere und die umfangreiche Belegschaft umziehen? Unmöglich. Nach der schlechten Erfahrung mit dem ehemaligen Verpächter möchte Wenk diesmal alles richtig machen und den Hof kaufen, um nicht wieder plötzlich mit all seinen Schützlingen auf der Straße zu stehen. "Wir brauchen daher dringend Unterstützung, völlig egal, um es sich um eine Geld- oder Futterspende handelt - uns hilft wirklich jeder Cent und jedes Gramm weiter", so Wenk.

Sie möchten helfen? Pferdefreunde Gnadenhof Edelweiß, IBAN: AT64 2081 5000 0687 6478, BIC: STSPAT2GXXX, Infos zu Futterspenden unter www.pferdegnadenhof-edelweiss.at.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).