Mo, 23. Oktober 2017

1.000-Kilo-Skulptur

29.09.2014 14:15

Markuslöwe kehrte an Wiener Hauptbahnhof zurück

Der Markuslöwe, das unter Denkmalschutz stehende Wahrzeichen des alten Südbahnhofs, ist in den neuen Wiener Hauptbahnhof zurückgekehrt. Der geflügelte Sandsteinlöwe wurde am Montag in die Eingangshalle des Bahnhofs gebracht und auf seinem 1,2 Meter hohen Sockel befestigt.

Ab 10. Oktober, wenn die Bahnhofshalle und das Einkaufszentrum eröffnet werden, ist der beliebte Treffpunkt für Reisende wieder öffentlich zugänglich. "'Wir treffen uns beim Löwen' war ein wunderbarer Treffpunkt. Das soll er auch am neuen Hauptbahnhof sein", sagte ÖBB-Gesamtprojektleiter Karl-Johann Hartig, der die Skulptur gemeinsam mit Kabarettist und ÖBB-Testimonial Ciro de Luca von seiner Schutzfolie befreite.

Symbol für Zugverbindung nach Venedig
Der Steinlöwe wiegt eine Tonne, ist gemeinsam mit dem Sockel drei Meter hoch und begrüßt seit 140 Jahren die Fahrgäste. Die Skulptur wurde 1873 von dem Bildhauer Josef Leimer für den Wiener Südbahnhof geschaffen und ist ein Symbol für die Zugverbindung nach Venedig. Von den insgesamt acht venezianischen Markuslöwen, die damals noch an Erkern und Fassade angebracht waren, sind zwei erhalten. Ein Löwe steht im Schlosspark von Laxenburg, der zweite wurde mit der Fußballeuropameisterschaft im Jahr 2008 aus der Bahnhofshalle des Südbahnhofs entfernt.

Seit dem Abriss des Südbahnhofs 2009 wurde der Markuslöwe in Niederösterreich gelagert, wo er restauriert und gereinigt wurde. Nun steht er wieder am selben Ort wie vor dem Abtransport.

Großteil der Bauarbeiten abgeschlossen
"Wir sind mit dem Großteil der Bauarbeiten, die das gesamte Gebäude betreffen, fertig", sagte Hartig bei der Präsentation des Löwen. Nun gehe es vor allem noch um die Baustellenreinigung und die Einrichtung der Shops. Am 10. Oktober eröffnet der Hauptbahnhof mit dem neuen Einkaufszentrum. U-Bahn und Schnellbahn werden dann bereits unterirdisch zugänglich sein.

Ab 14. Dezember werden die Züge, die bisher am Bahnhof Meidling gehalten haben, wieder vom Hauptbahnhof abfahren. Auch erste Fernzüge halten dann am Hauptbahnhof, darunter die Züge nach Venedig und Rom. Endgültig in Vollbetrieb geht der Hauptbahnhof dann im Dezember 2015.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).