Fr, 15. Dezember 2017

Bei der Rad-WM

28.09.2014 17:04

Valverde Dritter! Pole sensationell Weltmeister

Der Rad-Weltmeister im Straßenrennen der Herren kommt erstmals aus Polen. Michal Kwiatkowski krönte ein beherztes Rennen am Sonntag in Ponferrada mit dem Regenbogentrikot. Der 24-Jährige rettete in einem dramatischen Finale wenige Meter Vorsprung auf eine Favoritengruppe ins Ziel. Die sechs Österreicher hatten mit der Entscheidung nach 254,8 schweren Kilometern nichts zu tun.

Kwiatkowski hatte sich auf dem anspruchsvollen Rundkurs rund sieben Kilometer vor dem Ziel abgesetzt. Schon bei der 100-Meter-Marke riss er die Arme nach oben, als seine Verfolger noch um die Medaillen sprinteten. Diese sicherten sich der Australier Simon Gerrans und der Spanier Alejandro Valverde, der sich vor Heimpublikum zum dritten Mal in Serie mit WM-Bronze zufriedengeben musste.

Für Kwiatkowski ist es der größte Erfolg seiner Karriere. "Es ist unglaublich. Ich habe mich auf der letzten Runde großartig gefühlt. Ich wusste, dass ich für den Sieg etwas riskieren musste", erklärte der Weltmeister. Seine polnischen Teamkollegen hatten zuvor im Rennverlauf intensive Nachführarbeit geleistet, weil eine Ausreißergruppe mehr als zehn Minuten Vorsprung herausgefahren hatte. Kwiatkowski: "Ich bin ihnen sehr dankbar dafür."

Valverdes Angriff zu spät
Valverdes Angriff auf dem letzten, kurzen Anstieg fünf Kilometer vor dem Ziel kam zu spät. Im Spurt einer sechsköpfigen Verfolgergruppe reichte es für den Lokalmatador, der als Topfavorit ins Rennen gegangen war, nur noch zu Rang drei. Den Sprint des mit sieben Sekunden Rückstand heranbrausenden Feldes gewann der Norweger Alexander Kristoff. Der Schweizer Mitfavorit Fabian Cancellara kam nicht über Platz elf hinaus.

Brändle der beste Österreicher
Von den Österreichern vermochte bei immer wieder einsetzendem Regen Matthias Brändle am längsten mit der Spitze mitzuhalten. Der Vorarlberger befand sich zehn Kilometer vor dem Ziel noch am hinteren Ende der Hauptgruppe, belegte schließlich mit 1:27 Minuten Rückstand Rang 53. Der Steirer Georg Preidler wurde 68., nachdem er bereits in der Anfangsphase in einen Sturz verwickelt war.

Die aussichtsreichsten heimischen Starter waren auf den letzten fünf von insgesamt 14 Runden auf dem 18,2 Kilometer langen Kurs schrittweise abgerissen. Zuerst erwischte es bei immer höherem Tempo Riccardo Zoidl, den Aufsteiger des Vorjahres, dann auch Routinier Bernhard Eisel und WM-Debütant Marco Haller. Die drei fuhren das Rennen ebenso nicht zu Ende wie Youngster Patrick Konrad.

Die Weltmeister im Rad-Straßenrennen der Herren seit 1999:
1999 Verona:
Oscar Freire (ESP) - 2000 Plouay (FRA): Romans Vainsteins (LAT) - 2001 Lissabon: Oscar Freire (ESP) - 2002 Zolder (BEL): Mario Cipollini (ITA) - 2003 Hamilton (CAN): Igor Astarloa (ESP) - 2004 Verona: Oscar Freire (ESP) - 2005 Madrid: Tom Boonen (BEL) - 2006 Salzburg: Paolo Bettini (ITA) - 2007 Stuttgart: Paolo Bettini (ITA) - 2008 Varese (ITA): Alessandro Ballan (ITA) - 2009 Mendrisio (SUI): Cadel Evans (AUS) - 2010 Geelong (AUS): Thor Hushovd (NOR) - 2011 Kopenhagen: Mark Cavendish (GBR) - 2012 Valkenburg (NED): Philippe Gilbert (BEL) - 2013 Florenz: Rui Costa (POR) - 2014 Ponferrada (ESP): Michal Kwiatkowski (POL)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden