Do, 24. Mai 2018

Häufiger abtasten

27.09.2014 10:19

Brustkrebs: Kampagne will Früherkennung fördern

Der Oktober ist weltweiter Brustkrebsmonat, und deshalb will die britische Organisation CoppaFeel mit einer besonderen Kampagne auf die Wichtigkeit der Selbstuntersuchung und Früherkennung hinweisen. Die Plakatreihe "What Normal Feels Like"( "Wie sich 'normal' anfühlt") will Frauen dazu anhalten, ihre Brüste häufiger abzutasten. Auf den Plakaten sind ganz normale Frauen oben ohne zu sehen – abseits von allen Modelmaßen.

Auf den Bildern sind Schriftzüge wie "schwabbelig", "fest" oder "empfindlich" zu sehen, denn "der Größe und Straffheit vom Busen wird ohnehin schon genügend mediale Aufmerksamkeit geschenkt", so CoppaFeel.

Frauen sollen ihre Brüste abseits der inszenierten Schönheitsideale auf neue Weise kennenlernen und in diesem Zuge auch öfter abtasten. Schließlich bemerkt die ersten Anzeichen von Brustkrebs sehr häufig die Frau selbst. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen können zudem Leben retten. Seit Anfang dieses Jahres gibt es in Österreich ein strukturiertes, kostenloses Brustkrebs-Screeningprogramm zur Früherkennung.

Frauen im Alter zwischen 45 und 69 Jahren können in Österreich alle 24 Monate mit ihrer E-Card zur Früherkennungsmammografie gehen, eine Einladung oder Zuweisung zur Untersuchung ist nicht notwendig. Frauen im Alter von 40 bis 44 Jahren bzw. ab 70 Jahren können sich bei der Telefon-Serviceline oder online auf www.frueh-erkennen.at zum Programm anmelden und mit der anschließend erhaltenen Einladung zur Mammografie und ihrer E-Card zur Untersuchung gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden