So, 19. November 2017

Studie zeigt:

26.09.2014 08:28

Datenbrille am Steuer genauso gefährlich wie Handy

Rückschlag für Google: Die Datenbrille des Internetkonzerns ist ersten wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge ebenso eine Gefahr beim Autofahren wie die Nutzung von Mobiltelefonen. Das geht aus Untersuchungen der University of Central Florida hervor.

In einer Simulation hatten die Wissenschaftler untersucht, wie schnell 40 Versuchspersonen, die entweder mit einem Smartphone oder Googles Datenbrille beschäftigt waren, auf eine Vollbremsung des vor ihnen fahrenden Wagens reagieren. Anschließend wurde die gleiche Situation noch einmal durchgespielt, diesmal allerdings ohne den Einfluss von Smartphone oder Datenbrille.

Das Ergebnis: Jene Versuchspersonen, die während der simulierten Fahrt mittels Datenbrille Textnachrichten verschickten, reagierten nicht schneller auf die Gefahrensituation als ihre auf dem Smartphone tippenden Kollegen. Allerdings zeigte sich, dass sich die Glass-Nutzer nach dem Vorfall schneller wieder unter Kontrolle hatten als die Smartphone-Nutzer.

Unterm Strich gilt laut Versuchsleiter Ben Sawyer aber, dass sich beide Geräte "negativ auf die Fahrleistung auswirken. Im Vergleich zu jenen Versuchspersonen, die nur fuhren, reagierten die Multitasker langsamer und hielten während des Bremsvorgangs und im Anschluss an diesen einen geringeren Abstand zum Vordermann ein."

Einer Mitteilung der Universität zufolge werden jährlich mindestens 1,6 Millionen Unfälle in den USA durch abgelenkte Fahrer verursacht. Mit dem Aufkommen von Glass und anderen Datenbrillen erwägen mehrere Staaten daher ein Verbot dieser Technologien am Steuer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden