So, 27. Mai 2018

Russin auf der ISS

26.09.2014 07:37

Nach 17 Jahren wieder Kosmonautin im Weltall

Eine Sojus-Kapsel hat Freitag früh die erste russische Kosmonautin zur Internationalen Raumstation gebracht. Die Kapsel mit Jelena Serowa, ihrem Kosmonautenkollegen Alexander Samokutajew und dem US-Astronauten Barry Wilmore an Bord dockte nach sechsstündigem Flug um 4.11 Uhr MESZ an der ISS an, wie die Raumfahrtbehörde Roskosmos mitteilte.

Die 38-jährige Serowa ist die erste Russin seit 17 Jahren im All. Die Mission des Teams mit Serowa, ihrem russischen Landsmann Alexander Samokutjajew und dem US-Astronauten Barry Wilmore soll insgesamt 168 Tage dauern. Während dieser Zeit sind mehrere Außeneinsätze sowie Hunderte Experimente geplant, darunter auch medizinische, sagte Serowa.

Planmäßiger Start in Kasachstan
Die Trägerrakete war am Donnerstag planmäßig vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan abgehoben (kleines Bild), wie das russische Kontrollzentrum erklärte. Trotz einer kleinen Panne - ein Sonnensegel der Kapsel öffnete sich nicht wie geplant - verlief die Mission demnach erfolgreich.

Mit der Ankunft der Sojus-Kapsel erhielt die ISS wieder ihre Sollstärke von sechs Raumfahrern. Die drei neuen Crew-Mitglieder brachten diesmal auch zwei Plüschtiere - einen Amurtiger und einen fernöstlichen Leoparden - zum Außenposten der Menschheit. Die Maskottchen "Mur" und der Leopard sollen auf die in Russland bedrohten Tierarten aufmerksam machen, wie der Chef des Kosmonautenzentrums, Juri Lontschakow, vor dem Start sagte.

Vierte Raumfahrerin auf der ISS
Die neue Crew verbringt auch Weihnachten und Neujahr im Weltall. "Natürlich organisieren wir eine Feier - soweit dies unter den Bedingungen möglich ist", sagte Serowa. Sie ist die erst vierte Raumfahrerin überhaupt und die erste Russin auf der ISS.

Die allererste Frau im Weltraum war die Sowjetbürgerin Valentina Tereschkowa am 16. Juni 1963. Sie sitzt heute als Abgeordnete der Regierungspartei Geeintes Russland im Moskauer Parlament.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Fühlte mich bedroht“
Eklat bei Abschleppfirma: Portier zückt Gaspistole
Österreich
Stammzellen fürs Knie
„Ich kann jetzt wieder tanzen!“
Gesund & Fit
Naht der Abschied?
Ronaldo rätselhaft: „Es war sehr schön bei Real!“
Fußball International
Nach Reals CL-Triumph
Zidane jubelt: „Das ist ein historischer Moment!“
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Jetzt wackelt sogar die WM
Fußball International

Für den Newsletter anmelden