Di, 24. Oktober 2017

Was zu verschenken

23.09.2014 16:51

Lauda ließ sich für Stöckls Charity versteigern

"Schuld ist meine Frau, die Birgit", lässt sich Niki "Nationale" Lauda ein Lachen entlocken, als ihn ADABEI am Dienstag im Hotel Imperial traf. Warum? Ganz offensichtlich hat der 65-jährige Top-Unternehmer – entgegen seines Werbe-Credos – doch etwas zu verschenken. Und zwar sich selbst! Und das ging so.

Ö3- und Charity-Lady Claudia Stöckl sprach mit Nikis Frau über ihr indisches Straßenkinderprojekt ZUKI. Schon einmal zahlte die Familie Lauda Flugtickets für den Transport eines Not leidenden Kindes. Und auch dieses Mal machen sich Birgit und ihr Ehemann für einen Teenager stark.

"Das Mädchen heißt Suravi. Sie leidet an einer Gefäßmissbildung im linken Bein – ihr werden wir helfen", so Stöckl, während sie zum eigentlichen Grund des Treffs im Wiener Imperial Hotel überleitete. Denn hier gab's Frühstück – und wieder Lauda im Mittelpunkt. Denn bei einer ZUKI-Auktion ersteigerte die Unternehmerin Andrea Reitbauer einen Treff mit ihm. "Für meinen Mann", lachte sie.

Stellte sich die Frage, wann der Formel-1-Zampano eigentlich selbst zuletzt beschenkt wurde? "Das ist ganz leicht zu beantworten. Vor Kurzem mit den Timberland-Schuhen, die ich heute anhabe. Aber nur weil der Hund das andere Paar aufgefressen hat." Er hat halt doch nichts zu verschenken…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).