Fr, 25. Mai 2018

Qualvoller Tod

23.09.2014 15:09

Neu Delhi: Schulkind im Zoo von Tiger getötet

Ein weißer Tiger hat in einem Zoo in der indischen Hauptstadt Neu Delhi ein Schulkind angefallen und getötet. Die Raubkatze ging auf den Buben los, nachdem dieser offenbar über die Absperrung des Geheges gesprungen war, sagte Zoo-Chef Riaz Khan.

"Wir versuchen herauszufinden, wer der Bub ist und warum er das getan hat", sagte Khan. Ein Augenzeuge äußerte die Vermutung, das Kind könne auch in das Gehege gefallen sein.

Ein Beobachter berichtete dem Sender CNN-IBN, wie er schreckliche Schreie gehört habe und zum Tigergehege gerannt sei. Dort habe er den Buben in den Klauen des Raubtiers gesehen. Der Tiger habe das Kind am Nacken gepackt. "Er hat die nächsten zehn bis 15 Minuten gelitten, aber niemand hat im geholfen." Die Polizei sei sehr schnell gekommen, habe aber nichts mehr tun können.

Das Gitter des Raubtiergeheges sei sehr niedrig, sagte der Zeuge. Möglicherweise sei der Bub in das Gehege gestürzt. Weiße Tiger, deren Lebensraum Süd- und Ostasien ist, zählen zu den bedrohten Arten, in Indien leben besonders viele der Raubkatzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden