Sa, 26. Mai 2018

Reich durch YouTube

22.09.2014 16:11

Spielzeug-Tests machen Achtjährigen zum Millionär

Erst acht Jahre alt und schon Millionär: In den USA hat ein kleiner Bub geschafft, wovon Milliarden von Erwachsenen nur träumen. Als YouTube-Star verdient der kleine Evan so viel Geld, dass er sich um seine Zukunft keine Sorgen mehr zu machen braucht. Sein Erfolgsrezept: Er testet Spielzeug und erheitert damit die Netzgemeinde.

Ursprünglich wollten Evan und Papa Jared nur zum Spaß Spielzeug testen und die Expertenmeinung des aufgeweckten Buben auf die Videoplattform YouTube stellen, berichtet das US-Wirtschaftsmagazin "Business Insider". Aus dem Spaß wurde jedoch mit der Zeit höchst ertragreicher Ernst, weil Evans Spielzeug-Rezensionen ein solches Klick-Feuerwerk nach sich zogen, dass sogar Spielzeughersteller an ihn und seinen Vater herangetreten sind, um sie um Videotests zu bitten.

Spielzeug-Videos bringen Millioneneinnahmen
Mittlerweile sind Evans Spielzeug-Videos, die er über einen eigenen YouTube-Channel veröffentlicht, eine echte Goldgrube. Geschätzte 1,3 Millionen US-Dollar spülen sie durch Werbeeinnahmen jährlich in die Kassen von Evan und seinem Vater. Ein eigenes Team kümmert sich mittlerweile um die Beschaffung des Spielzeugs, das Evan auf sympathische Weise vorstellt und testet.

Die Klickzahlen sprechen für Evan: Einige seiner Videos wurden von der YouTube-Gemeinde bereits mehrere Millionen Mal angeklickt, sein neuestes Video über ein Game für Nintendos Mobilkonsole 3DS hat drei Tage nach seinem Erscheinen bereits rund 240.000 Klicks gesammelt.

Nach einigen Wochen oder Monaten kommen so bei einem Spielzeug-Testvideo Millionen Klicks zusammen. Ein lukratives Geschäft dank Werbeeinnahmen – nicht nur für YouTube, sondern auch für Evan und seinen Papa.

Evans Geld wird für seine Uni-Zeit gespart
Bis der kleine Evan etwas von seinem Internetruhm und den damit einhergehenden Millionen hat, wird es allerdings noch eine Weile dauern. "Alle Einnahmen aus unseren YouTube-Channels gehen direkt zum Ersparten und auf Investitionskonten für die Zukunft der Kinder. Wir denken, dass sich zu dem Zeitpunkt, wenn die Kinder im Uni-Alter sind, auf diesen Konten eine nette Summe angesammelt haben sollte", verrät Evans Vater Jared.

Gut möglich, dass sich die Einnahmen bis zu Evans Studentenzeit in zehn Jahren sogar noch erhöhen. Erst kürzlich haben er und sein Vater einen weiteren YouTube-Channel eröffnet, auf dem sie Making-of-Videos zu den Spielzeug-Tests veröffentlichen. Auch als Videospiele-Tester versucht sich der kleine Evan gemeinsam mit seinem Vater bereits – ebenfalls auf einem eigenen YouTube-Channel. Und der nächste YouTube-Star steht schon in den Startlöchern: Evans fünfjährige Schwester Jillian, die sich in ein paar Jahren womöglich mit Mode-Videos einen Namen machen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden