Mi, 21. Februar 2018

Extreme Hitze

22.09.2014 11:39

FIFA-Vorstand Zwanziger glaubt nicht an Katar-WM

Theo Zwanziger, Mitglied des Exekutivkomitees der FIFA, geht davon aus, dass Katar die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 wegen der Hitze und des Gesundheitsrisikos für Spieler und Fans entzogen wird. "Persönlich glaube ich, dass die WM 2022 am Ende nicht in Katar stattfinden wird", sagte Zwanziger der "Sport Bild Plus".

Dabei bezieht sich der ehemalige Präsident des Deutschen Fußball-Bundes auf die klimatischen Bedingungen in dem Wüstenstaat: "Die Mediziner sagen - und das habe ich im Protokoll festhalten lassen -, dass sie nicht verantworten können, dass im Sommer unter diesen Bedingungen eine WM stattfindet."

Die WM finde nicht nur in den Stadien statt, auch die Fans seien in der Hitze unterwegs. "Der erste lebensbedrohliche Vorfall würde sofort zu staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen führen. Das würde niemand im FIFA-Exko verantworten wollen", sagte Zwanziger.

Eine Verschiebung der WM wird auch wegen der Menschenrechtssituation in Katar und des Korruptionsverdachts bei der Vergabe der Weltmeisterschaften 2022 an das Land und 2018 an Russland schon länger diskutiert. Die Ethikkommission wird ein abschließendes Urteil ihrer Untersuchungen wohl erst im Frühjahr 2015 fällen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden