Fr, 24. November 2017

Wegen Scherzbolden

22.09.2014 10:03

iPhone-Nutzer rösten Handys in der Mikrowelle

Scherzbolde verbreiten über Twitter derzeit eine Grafik, die iPhone-Nutzern nahelegt, mit dem neuen Betriebssystem iOS8 habe ihr Handy die Fähigkeit erlangt, seinen Akku bei einem kurzen Aufenthalt in der Mikrowelle aufzuladen. Natürlich ist das Unsinn – was technisch nicht so versierte iPhone-Nutzer freilich nicht davon abgehalten hat, es selbst auszuprobieren und ihre Geräte zu rösten.

Die Scherzgrafik, welche die Mikrowellen-Aufladefunktion verspricht, wirkt recht professionell gemacht und erinnert sowohl bei der Schriftart als auch bei der Aufmachung an offizielle Apple-Unterlagen. Tatsächlich ist sie allerdings das Werk von Scherzbolden, die sie auf Twitter gepostet haben, wo sie mittlerweile massenhaft geteilt wurde.

Klingt verführerisch, ist aber Unsinn
Für technisch nicht so versierte Nutzer mag das durchaus nach einer offiziellen Grafik aussehen. Und das Versprechen, dass iPhones dank spezieller neuer Treiber in iOS 8 mit einer 700-Watt-Mikrowelle in einer Minute aufgeladen werden können, klingt verführerisch. Tatsächlich ist das aber völliger Unsinn. Schon ein paar Sekunden in der Mikrowelle beschädigen das Smartphone irreparabel.

Einzelne Internetnutzer waren sich dessen allerdings nicht bewusst – und testeten die Versprechen des Twitter-Scherzes mit ihren eigenen iPhones und Mikrowellen. Das Ergebnis: Schon kurz nachdem die Scherz-Grafik online auftauchte, klagten die ersten Twitter-Nutzer darüber, dass die Mikrowellen-Ladefunktion nicht funktioniere – und posteten Fotos gerösteter iPhones.

Fazit: Auch, wenn eine im Internet verteilte Werbegrafik täuschend echt aussieht, lohnt es sich, darüber nachzudenken, ob die gemachten Versprechungen stimmen können. Wie das geröstete iPhone im Bild zeigt, kann die eigene Neugier sonst ganz schnell sehr teuer werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden