So, 27. Mai 2018

Fall gibt Rästel auf

21.09.2014 19:05

Bosnierin (28) tot in Wiener Wohnung entdeckt

Mysteriöser Todesfall rund um eine junge Frau in Wien: Weil sie nicht zur Arbeit erschienen ist, alarmierte der Inhaber einer Apotheke die Polizei. Diese öffnete die Wohnung der 28-jährigen Lejla J. - und machte eine schlimme Entdeckung: Die bildhübsche Bosnierin war tot. Eine Obduktion soll nun Klarheit schaffen.

Sie kehrte ihrer Heimat Bosnien den Rücken, um in Wien Pharmazie zu studieren. Vor Kurzem schaffte sie - zum Stolz ihrer Familie - erfolgreich den Abschluss, fand im Anschluss auch gleich eine Arbeitsstelle in einer Apotheke. Genau dort tauchte die gewohnt zuverlässige 28-Jährige Donnerstag früh allerdings nicht auf. Und so alarmierte ihr misstrauisch gewordener Chef die Polizei.

Familie glaubt nicht an Selbstmord
Und dies zu Recht: Denn als die Beamten an ihrer Meldeadresse Nachschau hielten, entdeckten sie Lejla J. leblos in ihrer Wohnung. Für die junge Frau gab es keine Rettung mehr. Mysteriös: Es gab keine Anzeichen für einen Einbruch, auch ein Fremdverschulden war offensichtlich nicht erkennbar.

Und so warten die Ermittler und auch die Hinterbliebenen gespannt auf das Ergebnis der Obduktion. An einen Selbstmord will die in Bosnien lebende Familie der Toten jedenfalls nicht glauben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden