Sa, 25. November 2017

Doch keine Strafe

19.09.2014 17:00

Verfahren gegen singenden Zirkuschef eingestellt

"Don't Stop Til You Get Enough" - Zirkusdirektor Alexander Schneller hat genug von diesem Michael-Jackson-Song. 100 Euro Strafe wurden ihm aufgebrummt, weil er das Lied lautstark in seinem Auto mitten in Wien mitgesungen hatte. Jetzt ließ die Polizei doch Gnade walten: Verfahren eingestellt.

"Ungebührlicherweise störenden Lärm" hat der Niederösterreicher (27) am 30. Mai um exakt 20.40 Uhr im 1. Bezirk mit seiner Gesangskunst verursacht. So stand es in der Strafverfügung (Bericht siehe Infobox). Kostenpunkt: 100 Euro.

Jetzt jedenfalls hat der Zirkus ein Ende: Der singende Direktor kommt noch einmal ungestraft davon - das Verfahren wurde eingestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden