Di, 21. November 2017

Update verfügbar

18.09.2014 12:05

Neues Apple-Betriebssystem iOS 8 wird verteilt

Der US-Elektronikkonzern Apple hat damit begonnen, die neue Betriebssystem-Version iOS 8 an Nutzer von iPhones und iPads zu verteilen. Während sich die optischen Änderungen in Grenzen halten, gibt's einige neue Apps und neue Funktionen, die Nutzer anderer mobiler Betriebssysteme bereits schätzen – etwa Dritthersteller-Tastaturen und interaktive Benachrichtigungen.

Wer die neue Software auf seinem iOS-Gerät installieren will, hat in den Systemeinstellungen unter dem Punkt "Allgemein/Softwareaktualisierung" Gelegenheit dazu. Neu kommen die Apps "Health" und "Tipps" hinzu, letztere versteht sich als Handbuch, um die Neuerungen in iOS 8 schnell zu vermitteln.

Mehr Rechte für Apps und endlich Widgets
Wie das IT-Portal "Heise" berichtet, räumt Apple mit iOS 8 App-Entwicklern mehr Rechte ein, mit denen sie sich tiefer in das Betriebssystem einklinken können. Das ermöglicht beispielsweise das einfachere Teilen von Inhalten direkt in die App eines Drittherstellers.

Ebenfalls neu: Widgets, also permanent aktive Mini-Programme, wie sie bei Googles Android-Betriebssystem bereits seit Jahren verfügbar sind. Der Chat-Dienst iMessage erhält mit dem Update die Möglichkeit, Sprachnachrichten, Fotos und Videos zu verschicken, und schließt damit ein wenig zu WhatsApp auf.

Verbesserungen an Siri und Fingerabdruck-Scanner
In der Foto-App wurden neue Bearbeitungsfunktionen hinzugefügt. Die neue Familienfreigabe erlaubt es, einmal gekaufte Apps mit bis zu fünf Familienmitgliedern zu teilen, ohne die eigene Apple-ID teilen zu müssen. Neben Neuerungen am Sprachassistenten Siri – er erkennt jetzt beispielsweise Songs – wurde auch die Möglichkeit hinzugefügt, Tastatur-Apps von Drittanbietern zu verwenden.

Ebenfalls neu: Der Fingerabdruck-Scanner im iPhone 5S und den neuen iPhone-6-Modellen kann jetzt auch von Dritthersteller-Apps genutzt werden, um beispielsweise die Eingabe eines PIN-Codes zu ersetzen. Das neue iOS läuft auf allen Geräten, auf denen auch iOS 7 gelaufen ist – einzige Ausnahme: das iPhone 4 wird von der neuen Software nicht mehr unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden