Mo, 28. Mai 2018

Älter gemacht

18.09.2014 11:53

Nordkorea-Turnerin wegen Altersfälschung gesperrt

Die Disziplinarkommission des Internationalen Turnverbands FIG hat die Nordkoreanerin Cha Yong Wa bis zum 31. Dezember 2015 von allen Wettbewerben gesperrt. Der Verband wirft ihr vor, mit einem gefälschten Pass ihr korrektes Alter verschleiert und sich älter gemacht zu haben, um bei Bewerben antreten zu dürfen.

Während der nordkoreanische Verband eine Strafe von 25.000 Schweizer Franken (20.663 Euro) zahlen muss, wurde die Turnerin aufgefordert, sämtliche Medaillen und Preisgelder, die sie seit August 2006 errungen hat, zurückzugeben.

Fälschungen kommen im Frauenturnen wegen der Altersgrenze von 16 Jahren häufiger vor. Cha hat nun eine Frist von 21 Tagen, um Einspruch einzulegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden