Fr, 24. November 2017

Mit „TierQuarTier“

18.09.2014 09:09

Alljährliche Tiersegnung am Wiener Stephansplatz

Auch in diesem Jahr findet am Wiener Stephansplatz wieder eine Tiersegnung durch Dompfarrer Toni Faber statt, diesmal am 5. Oktober um 15 Uhr. Anlässlich des Welttierschutztages können sich heuer wieder Hunde, Katzen, Meerschweinchen und Co. den Segen abholen.

Zudem setzt die Tierschutzstiftung bei der Veranstaltung ein Zeichen für die vielen armen Tiere, die kein liebevolles Zuhause haben. Sie lässt Hunderte Luftballone für das "TierQuarTier", das neue Tierheim in Wien, steigen. Die moderne Einrichtung wird im März 2015 eröffnet werden.

Ängstliche Tiere zur Segnung nicht mitbringen
Stiftungsvorstand Günther Havranek empfiehlt, ängstliche Tiere lieber daheim zu lassen und stattdessen ein Foto des tierischen Lieblings mitzubringen. Informationen zum "TierQuarTier" und wie man seinem Vierbeiner dort einen Namens-Baustein spenden kann, erhalten Sie bei der Tiersegnung oder unter www.tierquartier.at.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).