Di, 20. Februar 2018

Bei Ja zu Abspaltung

17.09.2014 16:00

Ein bayerischer Herzog als König von Schottland?

Wird ein Bayer König von Schottland? Was wie ein Scherz klingt, ist rein theoretisch möglich, wenn die Schotten am Donnerstag mehrheitlich für eine Loslösung von Großbritannien stimmen. Denn Schottland will auf jeden Fall eine Monarchie bleiben. Sollte Queen Elizabeth II. die schottische Krone ablehen, könnte diese an den katholischen Nachfahren der Stuart-Dynastie fallen: an Franz Bonaventura Adalbert Maria, Herzog von Bayern, Franken und in Schwaben, Pfalzgraf bei Rhein, Urenkel des letzten Wittelsbacher-Königs von Bayern.

Nach Auffassung des Führers der schottischen Unabhängigkeitsbewegung, Regierungschef Alex Salmond, soll Schottland auch nach einem mehrheitlichen Ja zur Unabhängigkeit eine Monarchie bleiben. Die Krone des unabhängigen Schottlands soll dann als erste Wahl Queen Elizabeth II. angeboten werden. Sollte diese aber - etwa auf Anraten der britischen Regierung oder aus bloßer Rache für das Votum zur Unabhängigkeit - ablehnen, würde die schottische Krone theoretisch an den Wittelsbacher Herzog und Nachfahren der Stuart-Dynastie gehen.

Bei vielen Schotten schon jetzt "King Francis II.
Die Stuarts stellten vom 14. bis zum 18. Jahrhundert die Könige in Schottland. Die Dynastie saß und sitzt seit König Jakob I. (Sohn von Maria Stuart, als Jakob VI. König von Schottland) auch auf dem englischen Thron. Allerdings wurde die katholische schottische Linie der Stuarts von der englischen Thronfolge ausgeschlossen - weshalb Jakob I. zur anglikanischen Kirche übertrat.

Über Elisabeth Stuart, die Tochter Jakobs I. und Vorfahrin des Hauses Hannover, sind jedenfalls bis heute alle britischen Monarchen in direkter, allerdings weiblicher Linie mit den Stuarts verwandt - und der bayerische Herzog wäre aufgrund komplizierter Regeln und Stammbäume offenbar der nächste legitime Thronerbe.

Ob Franz diesen Anspruch wirklich geltend machen sollte, dürfte jedoch auch angesichts der Tatsache, dass bisher nur fünf von siebzehn Herrscher der Stuarts eines natürlichen Todes starben, sicherlich keine leichte Entscheidung werden. Der Herzog von Bayern hat sich jedenfalls noch nicht in der Sache geäußert.

Franz laut "Jakobiten" auch rechtmäßiger englischer König
Nach Ansicht der schottischen "Jakobiten" ist der bayerische Herzog Franz übrigens auch der rechtmäßige König auf dem englischen Thron in London: als "Franz II., König von England, Schottland, Irland und Frankreich."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden