Di, 12. Dezember 2017

Hang abgerutscht

17.09.2014 08:16

Einsturzgefahr: Familie muss Haus verlassen

Durch die gewaltigen Regenmengen der letzten Tage ist im steirischen Gratkorn ein Hang ins Rutschen gekommen. Ein Haus musste evakuiert werden, die Nachbarn, darunter die Betreiberin eines Ausflugsgasthauses, haben alle Hände voll zu tun, um den Schaden zu begrenzen. Die Gemeinde hilft - ob es finanzielle Unterstützung gibt, ist noch unklar.

Verständlich, dass der Gemeindebedienstete Gerhard Wassermann (57) und seine Gattin Theresia am liebsten im eigenen Bett schlafen. Doch das ist bis auf Weiteres unmöglich: Das Ehepaar und Sohn Gerhard junior (30) mussten am Montag aus Sicherheitsgründen ihr Haus verlassen. "Der Hang ist abgerutscht", berichtet der Senior, "und unser Haus seitdem einsturzgefährdet."

Das Ehepaar ist derzeit bei der Tochter in Rein, der Sohn bei der Schwiegermutter untergebracht. Die Gemeinde leistet, wie Bürgermeister Ernest Kupfer betont, materielle Hilfe: "Wir tun, was wir können. Nun entscheidet das Land, ob die Familie auch finanziell unterstützt wird."

"Man muss gute Nerven haben"
Neben den Wassermanns ist auf dem Anwesen von Martin Felber (30) durch den vielen Regen ein fünf Meter tiefes Loch entstanden. In weiterer Folge stürzte der Brunnen ein, der täglich Gebrauchswasser für das Anwesen und den nahe gelegenen Weisseggerhof, ein beliebtes Ausflugslokal, geliefert hat. Wirtin Dorothea Preitler: "So ein Regenwetter hab' ich seit 40 Jahren nicht erlebt. Da muss man gute Nerven haben."

Gute Nerven, vor allem aber viel Geduld, braucht ein weiterer Nachbar, der 57-jährige Franz Möstl: "Wegen der Hangrutschung muss ich einen Teil der zwei Meter hohen Steinmauer abtragen und neu aufbauen. Die Versicherung, das weiß ich bereits, zahlt nichts."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden