Fr, 15. Dezember 2017

Per Heli ins Spital

15.09.2014 19:45

Wespen-Attacke: Mann bricht mit Atemnot zusammen

Beim Schwammerlsuchen sind am Montagnachmittag in einem Waldstück in der Gemeinde Maria Saal in Kärnten ein 70 Jahre alter Mann, seine Ehefrau sowie deren zwei Enkelkinder von einem Schwarm Erdwespen attackiert und gestochen worden. Der Großvater brach mit Atemnot zusammen und musste mit dem Hubschrauber ins Klinikum Klagenfurt geflogen werden.

Der 70-jährige Pensionist war mit seiner Frau und den zwei Enkelkindern in dem Waldstück unterwegs, als die Familie in unwegsamem Gelände auf ein Erdwespennest stießen. Die Tiere attackierten die Familie und stachen zu, auf der Flucht vor den Insekten brach der 70-Jährige plötzlich mit Atemnot zusammen.

Seine Ehefrau alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte. Diese konnten nach kurzer Suche die Familienmitglieder ausfindig machen und aus dem Gefahrenbereich bringen. Der Pensionist wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen. Die Kinder sowie die Großmutter kamen bei der Wespen-Attacke glimpflicher davon, sie konnten nach ärztlicher Versorgung in häusliche Pflege entlassen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden