So, 20. Mai 2018

Folgt auf Tusk

15.09.2014 13:54

Ewa Kopacz wird neue Regierungschefin Polens

Die Nachfolgerin des nach Brüssel wechselnden bisherigen polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk steht fest: Am Montag wurde die bisherigen Parlamentspräsidentin Ewa Kopacz zur neuen Regierungschefin ernannt. Sie ist ebenso wie Tusk Mitglied der rechtsliberalen Bürgerplattform PO.

Kopacz kann nun Gespräche über die Zusammensetzung ihres Kabinetts aufnehmen. Die Präsidentschaftskanzlei in Warschau kündigte an, dass die Vereidigung der neuen Regierung für den 22. September geplant sei. Nach der Angelobung muss das neue Regierungsteam innerhalb von 14 Tagen das Vertrauen des Sejms (Unterhaus des Parlaments) gewinnen.

Die 57-Jährige erklärte, sie nehme "die Herausforderung an, eine gute Regierung zu bilden" und diese in die Parlamentswahlen im kommenden Jahr zu führen. Die Kinderärztin und frühere Gesundheitsministerin war bisher auch Stellvertreterin von Tusk an der PO-Spitze.

Tusk tritt Nachfolge Van Rompuys in Brüssel an
Tusk und seine Minister führen ihre Ämter kommissarisch weiter, bis die neue Regierung unter Kopacz im Amt ist. Tusk geht im Dezember als EU-Ratsvorsitzender in der Nachfolge Herman Van Rompuys nach Brüssel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden