Sa, 21. Oktober 2017

Gegen Unfälle

15.09.2014 10:54

China: Stadt führt Handystreifen am Gehsteig ein

Sie sind aus dem Straßenbild unserer Städte nicht mehr wegzudenken: unaufmerksame Fußgänger, die in ihr Smartphone vertieft durch die Straßen gehen und andere Verkehrsteilnehmer mit ihrem Verhalten gefährden. Eine chinesische Stadt hat nun eine Lösung für dieses Problem gefunden und kurzerhand Smartphone-Streifen am Gehsteig eingeführt. Bodenmarkierungen, damit die Handynutzer in der Spur bleiben, inklusive.

Die hierzulande recht unbekannte chinesische 28-Millionen-Einwohner-Metropole Chongqing hat den weltweit wohl ersten offiziellen Smartphone-Streifen am Gehsteig eingeführt und hofft, damit Unfällen mit Smartphone-Beteiligung einen Riegel vorzuschieben.

Mit Schildern und Bodenmarkierungen wird auf den Handy-Streifen am Gehsteig hingewiesen, berichtet das IT-Portal "Engadget" unter Berufung auf Berichte aus China.

Handy-Streifen wurde bei US-Experiment übersehen
Die Idee für einen Handy-Streifen am Gehsteig ist nicht völlig neu. Erst vor einigen Wochen testete der TV-Sender National Geographic in der US-Hauptstadt Washington, ob ein solcher Streifen von den Fußgängern überhaupt angenommen würde.

Ebenso wie es nun in Chongqing geschah wurden Bodenmarkierungen aufgebracht, die den Handystreifen eindeutig kennzeichneten. Das traurige Ergebnis des Experiments: Die meisten Passanten waren so vertieft in ihr Handy, dass sie den neuen Handystreifen nicht einmal bemerkten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).