Sa, 25. November 2017

Heiß, nicht grotesk

13.09.2014 17:38

Jamie Dornan: „Shades of Grey“ nicht hardcore

Jamie Dornan verspricht, dass "Fifty Shades of Grey" auf keinen Fall "grotesk" oder "hardcore" wird. Der Schauspieler wird in der Buchverfilmung des ersten Teils der Erotik-Roman-Reihe von E.L. James in der Hauptrolle zu sehen sein. In dem Streifen werde es zwar ohne Zweifel heiß hergehen - aber ohne dabei zu sehr über die Stränge zu schlagen.

"Man muss etwas machen, das sich viele Leute ansehen können. Es wird nicht grotesk. Ich meine, auf manche Art wird der Film ein paar Grenzen überschreiten. Aber zur selben Zeit will man die Zuschauer auch an ihre Sitze fesseln. Man sollte das Publikum nicht abschrecken, es wird nicht hardcore", so Dornan im Interview mit "GQ".

Dem 32-Jährigen fiel es nicht schwer, die sexuell freizügigen Szenen mit seinem Co-Star Dakota Johnson zu drehen. "Ich habe vor so etwas nicht wirklich Angst. Es ist seltsam, klar, aber es gehört zur Arbeit", so Dornan. "Fifty Shades of Grey" kommt am 12. Februar 2015 in die Kinos.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden