Mo, 19. Februar 2018

Zwölf Karat

13.09.2014 10:49

"Blue Moon": Riesendiamant erstmals präsentiert

Im Naturgeschichtlichen Museum von Los Angeles wird seit Freitag zum ersten Mal der "Blue Moon Diamand" der Öffentlichkeit präsentiert. Der tiefblau strahlende Zwölfkaräter gilt als einer der seltensten Steine der Welt und wurde in diesem Jahr in der südafrikanischen Mine Cullinan gefunden.

"Es handelt sich um einen historischen Stein. Mit dieser Farbe und Größte ist es einer der seltensten blauen Diamanten, die in der jüngeren Geschichte gefunden wurden", sagte Suzette Gomes, Chefin des Edelstein-Unternehmens Cora.

"Blue Moon" wurde in sechsmonatiger Arbeit aus einem 30-karätigen Rohdiamanten geschliffen. Für den Rohdiamanten zahlte Cora 26 Millionen Dollar (rund 20 Millionen Euro). Der Wert von "Blue Moon" ist noch unbekannt. Es gibt nur wenige blaue Diamanten, die größer sind. Dazu zählt der sagenumwobene 45-Karäter "Hope", der schätzungsweise 350 Millionen Dollar wert ist. "Blue Moon" wird bis zum Jänner in dem Museum ausgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden