Di, 22. Mai 2018

"Das ist der Horror"

12.09.2014 19:30

USA: 3 tote Babys in verwahrlostem Haus gefunden

"Das ist der Horror" sind die Bewohner von Blackstone im US-Bundesstaat schockiert: Die Polizei fand drei tote Babys in einem völlig verwahrlosten Haus in der Ortschaft. Die Leichen der Säuglinge hätten inmitten von Ungeziefer und benutzen Windeln gelegen, sagten die Behörden am Freitag. Ermittler hätten die sterblichen Überreste eines der Neugeborenen versteckt in einem Kasten entdeckt. Später seien sie auf zwei weitere Babyleichen gestoßen.

"Das Haus ist voller Ungeziefer, es gibt Fliegen und Schaben und Windelberge, die manchmal mehr als einen halben Meter hoch sind", sagte der Staatsanwalt Joseph Early der Zeitung "The Boston Globe". Bereits vor zwei Wochen hatte das Jugendamt nach Beschwerden von Nachbarn vier Kinder im Alter von sechs Monaten bis 13 Jahren, die in dem Haus gelebt haben sollen, in Obhut genommen. Das Amt habe daraufhin die Staatsanwaltschaft benachrichtigt, die Ermittler auf den Fall angesetzt und einen Durchsuchungsbefehl beantragt.

Polizei verhaftete Hausbewohnerin
Eine Bewohnerin des Hauses wurde verhaftet. Die Polizei machte zunächst keine Angaben darüber, ob sie die Mutter der toten Babys ist. Klar sei bisher lediglich, dass die beiden älteren der vier abgenommenen Kinder ihre sind. Bis vor Kurzem habe auch ein Mann dort gewohnt, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Nachbarn sagten aus, nichts von den jüngeren Kindern und den Säuglingen gewusst zu haben.

Die 31-Jährige wurde am Freitag angeklagt, den Tod von Neugeborenen verschleiert und Zeugen eingeschüchtert zu haben. Zudem muss sie sich wegen zweifacher schwerer Körperverletzung von Kindern verantworten. Auch Grausamkeit gegen Tiere wird ihr vorgeworfen: An dem Tatort wurden Skelette mehrerer Haustiere gefunden, darunter Katzen und ein Hund. Der Anwalt der Verdächtigen sagte laut dem "Boston Herald", dass seine Mandantin psychisch krank sei.

Nachbarn geschockt: "Sahen aus wie eine nette Familie"
Die Durchsuchung des Hauses dauert Tage. Ermittler tragen dabei Schutzanzüge und Atemmasken. Die Ursache und der Zeitpunkt der Todesfälle soll mithilfe einer Obduktion geklärt werden. Die Nachbarn zeigten sich geschockt. "Das ist der Horror, das ist brutal. So etwas passiert hier nicht. Die ist eine kleine, ruhige Stadt", sagte ein Anrainer dem "Boston Globe". Ein anderer nannte die Vorgänge mysteriös: "Die Frau saß auf der Veranda und die Kinder spielten im Hof. Sie sahen aus wie eine nette Familie. Man weiß wohl nie, wer seine Nachbarn sind".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden