Fr, 25. Mai 2018

In Gefrierschränken

12.09.2014 10:45

US-Polizei findet in Haus 50 eingefrorene Katzen

Eine schauerliche Entdeckung haben US-Polizisten gemacht, als sie ein Haus in Florida durchsuchten: In mehreren Gefrierschränken fanden die Ermittler 50 tote Katzen. Eigentlich waren die Beamten im Einsatz, um den 55-jährigen Hausbewohner wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material festzunehmen, wie die örtliche Zeitung "The Palm Beach Post" berichtete.

Stattdessen hätten sie in dem Haus in Lake Worth die toten Tiere in vier Gefrierschränken entdeckt. Darüber hinaus hätten die Polizisten 35 lebende Katzen gezählt. Die völlig verdreckten Katzenklos hätten derart gestunken, dass die Ermittler vom County Palm Beach Atemmasken tragen mussten, hieß es in dem Bericht weiter.

Besitzer wollte sich nicht von den Katzen trennen
David Walesky vom örtlichen Tierschutzverein sagte der Zeitung, der verdächtige Hausbewohner habe sich geweigert, sich von den noch lebenden Katzen zu trennen. Ein Richter muss nun binnen 30 Tagen entscheiden, was mit den Tieren geschieht. Laut Walesky sollen aus finanziellen Gründen nur einige der toten Katzen obduziert werden, um die Todesursache zu ermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).