Di, 22. Mai 2018

Flut, Muren und Co.

11.09.2014 14:37

Starkregen-Warnung für ganz Österreich

Es wird wieder nass und kühl in Österreich. Nach einigen sonnigen Tagen wird das Land großteils erneut vom Dauerregen beherrscht. Die Meteorologen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik warnten deshalb am Donnerstag vor möglichen Murenabgängen und Überschwemmungen, die durch den starken Regen verursacht werden können.

"Von Donnerstag bis Sonntag erwarten wir im Großteil Österreichs 60 bis 80 Millimeter Regen. Speziell im Südosten und Osten sind auch um die 100 Millimeter möglich", prognostizierte Thomas Turecek von der ZAMG. Durch die großen Regenmengen sind Muren und zumindest kleinräumige Überschwemmungen möglich. Die Böden können durch die regenreichen vergangenen Wochen nur noch wenig Wasser aufnehmen.

"Stabiles Hochdruckwetter nicht in Sicht"
Am Sonntag lässt der Regen nach und es kann auflockern, im Osten dürfte es noch regnerisch bleiben. Kühl ist es in den nächsten Tagen überall. Die Höchsttemperaturen liegen nur zwischen elf und 18 Grad, am Sonntag mit Sonne vereinzelt bei 20 Grad. "Schnee fällt bis knapp unter 2.000 Meter", so Turecek.

Eine Wetterberuhigung ist aber in Sicht: "Nach aktuellem Stand der Vorhersagen wird es in der kommenden Woche wieder deutlich wärmer und es gibt weniger Regen und mehr Sonne. Ein stabiles Herbst-Hochdruckwetter ist für Österreich allerdings nicht in Sicht", sagte Turecek.

Wetterwarnungen für ganz Mitteleuropa
Auch in vielen anderen Ländern Mitteleuropas wurden Wetterwarnungen ausgegeben, wie im Süden Deutschlands sowie in Ungarn, Slowenien, Kroatien und Italien. Hier sind in vielen Regionen Regenmengen zwischen zumindest 50 und 100 Millimeter möglich, mit Muren und Überschwemmungen. Für Pollenallergiker bedeuten die Regentage Erleichterung. Der Pollenflug von Ragweed wird gebremst und die sinkenden Temperaturen hemmen das Stäuben, berichtete der Pollenwarndienst.

Die Prognosen der ZAMG im Detail: Am Freitag bleibt der Himmel österreichweit von der Früh bis zum Abend wolkenverhangen. Dazu regnet es anhaltend und teils kräftig. Der meiste Niederschlag fällt dabei entlang der Alpennordseite sowie am Alpenostrand. Mitunter gibt es nachmittags örtliche Gewitter. Die Temperaturen umspannen in der Früh sieben bis 14 Grad. Tagsüber werden maximal elf bis 18 Grad erreicht.

Auch am Samstag bleibt der Himmel von kurzen Auflockerungen im äußersten Westen sowie südlich des Alpenhauptkammes abgesehen meist wolkenverhangen. Dazu regnet es nach wie vor verbreitet, am meisten am Alpennordrand zwischen Salzburg und dem Neusiedlersee. Stellenweise können auch starke Regenschauer, besonders im Nordosten auch Gewitter eingelagert sein. Die Temperaturen steigen von sieben bis 15 Grad in der Früh bis zum Nachmittag auf 14 bis 19 Grad.

Am Sonntag verliert der Regen deutlich an Intensität. Mit Ausnahme der Staulagen regnet es im Westen und Süden kaum noch, hier lockert es oft auch auf. Weitgehend trüb mit Regen und Regenschauern bleibt es hingegen im Norden. Örtlich sind auch Gewitter dabei. Gegen Abend lässt die Schauerneigung allgemein nach. Der Wind weht meist nur schwach aus nördlichen Richtungen. Frühtemperaturen neun bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen 15 bis 21 Grad.

Am Montag ziehen gebietsweise im Norden und Osten am Nachmittag Regenschauer durch, in den übrigen Landesteilen ist es weitgehend trocken. Am Dienstag macht sich schwacher Hochdruckeinfluss in Österreich breit. In den Vormittagsstunden gibt es örtliche Nebelreste, dann setzt sich überall recht sonniges Wetter durch. Die Temperaturen können auf angenehme 24 Grad steigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Peinliche Niederlagen
Austrias Talfahrt: Die violette Bankrotterklärung
Fußball National
Politik lockt mit Geld
Neue Rezepte gegen den Hausärzte-Mangel
Österreich
Ganz schön stark!
Muskel-Bauer trägt Arabella auf Händen
Stars & Society
Kreuzreaktionen
Allergiker mögen keinen Hummer
Gesund & Fit
Wegen Billiganbietern
In Bedrängnis: Frisöre müssen Haare lassen
Österreich
Aufklärung wichtig
Wien und seine Baustellen: Das Experten-Urteil
Österreich
Insekten und Getier
Diese Stars krabbeln und stechen!
Video Stars & Society
Gegen Holstein Kiel
Wolfsburg siegt in Relegation und bleibt oben!
Fußball International
Laut „BBC“ fix:
Emery wird Nachfolger von Wenger bei Arsenal!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden