Sa, 21. Oktober 2017

Fühlte sich unsicher

12.09.2014 06:00

Jessica Alba bereut, nicht studiert zu haben

Jessica Alba bereut, dass sie nicht studiert hat. Die Schauspielerin gibt zu, sich in ihrer Jugend häufig unsicher gefühlt zu haben und sich nie zugetraut zu haben, einen höheren Bildungsabschluss anzustreben.

Die 33-jährige Schönheit, die gemeinsam mit Ehemann Cash Warren die Töchter Honor (6) und Haven (3) hat, erklärt: "Ich war immer so unsicher, ob ich aufs College gehen sollte, und ich fühlte mich immer nicht schlau genug. Meine Teenagerzeit und meine Zwanziger über war ich mir selbst nicht sicher und daher war ich ständig unsicher und dachte, ich müsste mich für mich selbst entschuldigen."

Der brünette Männertraum schreibt es ihrer Familie und ihrer Reife zu, dass sie sich heute selbstbewusster fühlt. Kürzlich wurde ihr umweltfreundliches Label The Honest Company auf einen Wert von umgerechnet 775.000 Euro geschätzt.

In der "The Meredith Vieira Show" sagt sie: "Nachdem ich 30 und eine Mutter von zwei Kindern geworden war, kam ich bei mir als Frau an, und nun habe ich ein Unternehmen. Ich fühle mich nun besser, vor allem, weil ich die 30 geknackt habe. Es ist verrückt, was passiert." Erst vor Kurzem hatte Alba sich außerdem für arbeitende Mütter stark gemacht. Sie selbst bevorzugt es, im Job zu bleiben, und möchte ihren Töchtern damit ein Vorbild sein. "Manche Mütter wollen einfach nicht arbeiten und das ist okay. Für mich käme das nicht infrage, weil mein Job mich auch ausmacht. Ich habe mein Bestreben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).