Mo, 21. Mai 2018

Kostet 84,40 Euro

11.09.2014 12:32

Vignette für 2015 ist azurblau und wieder teurer

Im "himmlischen" Azurblau leuchtet die Vignette 2015. Sie wird sich für Pkw-Fahrer mit 84,40 Euro zu Buche schlagen, womit die an den Verbraucherpreisindex angepasste Teuerung 2,1 Prozent beträgt, teilte die Asfinag am Donnerstag mit.

Für Motorräder wird die Vignette 33,60 Euro kosten, alle Varianten stehen ab den letzten Novembertagen zum Verkauf bereit. Ab 1. Dezember erhält die Vignette ihre Gültigkeit, die alte Vignette in Limette verliert diese mit dem 31. Jänner 2015 - die Jahresvignette gilt somit weiterhin für 14 Monate.

Die neue Zehn-Tages-Vignette wird für Pkws 8,70 Euro und die Zwei-Monats-Vignette 25,30 Euro kosten - für Motorräder betragen die Tarife 2,70 bzw. fünf Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis

Für den Newsletter anmelden