Sa, 26. Mai 2018

"Hasta la vista!"

11.09.2014 11:58

Maria Shriver aus Schwarzenegger-Porträt entfernt

"Hasta la vista, Maria!" Arnold Schwarzenegger soll ein Bild von Maria Shriver aus seinem soeben im Kapitol von Sacramento enthüllten offiziellen Porträt entfernen haben lassen. Was Kunstfreunde schockieren dürfte: Die "Übermalung" der Ex-Frau des ehemaligen kalifornischen Gouverneurs soll alles andere als professionell erfolgt sein! Unklar ist, wer am Helnwein-Gemälde herumgepfuscht hat.

Seit 1879 werden Gouverneursporträts im Kapitol von Sacramento ausgestellt. Seit Montag ist dort auch der gebürtige Österreicher Arnold Schwarzenegger, der sieben Jahre lang als Gouverneur die Geschicke Kaliforniens lenkte, mit einem Bildnis vertreten. Gemalt wurde das fotorealistische Porträt von niemand Geringerem als Gottfried Helnwein.

Wie die "New York Post" nun enthüllt, soll an dem Bildnis kurz vor der feierlichen Enthüllung herumgepfuscht worden sein! Denn ursprünglich habe den linken Reverskragen Schwarzeneggers eine Anstecknadel mit einem Foto von Maria Shriver geziert. Dieses soll kurz vor der Zeremonie mit einem blauen Farbklecks überdeckt worden sein. Ein Tour-Guide im Kapitol gegenüber der "NYP": "Wer auch immer Hand daran gelegt hat, hat keine gute Arbeit geleistet." Der Klecks unterscheide sich deutlich von den Farben des restlichen Gemäldes, bestätigt ein weiterer Kapitol-Mitarbeiter.

Gemunkelt werde, dass die Aktion kurzfristig stattgefunden habe, nachdem Gerüchte ruchbar geworden waren, dass Shriver lange vor Schwarzeneggers Affäre mit seiner Haushälterin eine Liebesbeziehung mit einem politischen Strategen ihres Mannes gehabt haben soll.

Maria Shriver reichte 2011 nach 25 Ehejahren die Scheidung von Arnold Schwarzenegger ein. Der ehemalige Bodybuilder hatte zuvor öffentlich eine Liaison mit einer Hausangestellten eingestanden und sich zu dem daraus hervorgegangenen Sohn bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden