Sa, 21. Oktober 2017

Falls er untreu wird

11.09.2014 09:04

Angelina Jolie & Brad Pitt: Knallharter Ehevertrag

Ja, sie haben sich endlich getraut! Nach zwei Jahren Verlobungszeit sind Angelina Jolie und Brad Pitt Ende August endlich vor den Altar getreten. Nicht aber, ohne sich vorher abzusichern. Denn wie jetzt herauskommt, hat das Hollywood-Traumpaar vor der Hochzeit einen knallharten Ehevertrag abgeschlossen.

Das gemeinsame Vermögen von "Brangelina" wird auf 425 Millionen Dollar geschätzt. Da ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass die beiden sich vor der Eheschließung auch Gedanken gemacht haben, was passiert, sollte die Liebe nicht ewig halten. Freilich ist ein Ehevertrag nicht romantisch, aber eine Sicherheit, auf die Angelina Jolie und Brad Pitt vor allem wegen der sechs gemeinsamen Kinder nicht verzichten wollten.

Ein Insider berichtet jetzt gegenüber dem "Star"-Magazin, dass dem Paar "von seinen Anwälten dringend dazu geraten" worden sei, einen Ehevertrag abzuschließen. Und dieser soll knallhart ausgefallen sein - vor allem beim Thema Untreue. Verständlich, wenn man bedenkt, dass Brad Pitt noch mit Jennifer Aniston verheiratet war, als er sich in Angelina Jolie verliebte.

Bei Pitts Ehebruch kriegt Jolie die Kinder
Damit sich das nicht wiederholt, gibt es klare Regeln - für den Fall, dass der 50-Jährige seine Ehefrau für eine andere verlässt. "Wenn Brad einer anderen zu nahe kommt, während sie verheiratet sind, bekommt sie das Hauptsorgerecht für die Kinder, wenn sie sich trennen", erzählt der Insider. Das Wohl von Maddox (13), Pax (10), Zahara (9), Shiloh (8) und der Zwillinge Knox und Vivienne (6) stehe für Jolie und Pitt nämlich an erster Stelle. "Ein Ehevertrag ist die beste Art, ihre Kinder zu schützen."

Das Vermögen steht im Falle einer Trennung an zweiter Stelle: Jeder bekomme dann das, was er in die Ehe mitgebracht hat. Alles, was sie während ihrer gemeinsamen Zeit verdienen, werde zu gleichen Teilen auf ihre Kinder aufgeteilt. Diese Übereinkunft, so der Insider, scheine für Jolie und Pitt "wirklich der fairste Weg".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).