Mo, 28. Mai 2018

Wirre Hass-Botschaft

11.09.2014 09:21

Propaganda-Video: IS-Miliz hisst Flagge in Rom

Per Twitter, in Videoclips und auf Flugblättern verbreiten die skrupellosen Gotteskrieger des Islamischen Staates (IS) ihre Hass-Botschaften. Nun kursiert ein neues Propaganda-Video der Dschihadisten im Netz. Darin wird in wirren Computeranimationen zum Marsch auf Rom, Andalusien und Jerusalem geblasen.

Nach Einschätzung der US-Regierung verfügt derzeit keine andere Terrororganisation über einen so gut funktionierenden Propaganda-Apparat wie IS. Gemunkelt wird auch, dass die Dschihadisten möglicherweise von einem Computerfreak aus den USA für die professionelle Verbreitung ihrer wirren Propaganda unterstützt werden. In einem jüngst aufgetauchten Video hisst der IS seine Flagge in Rom, nahe dem Kolosseum.

Unterlegt mit martialischer Musik blasen die Terrorkämpfer zum Marsch auf die italienische Hauptstadt, in der sich auch der Vatikan als Zentrum der christlichen Welt befindet. Auch Jerusalem, eine Stadt, die für Christen einen ähnlich hohen Symbolwert hat, wollen die Gotteskrieger "zurückerobern".

IS will "Andalusien und Rom besetzen"
Als drittes Ziel wird Andalusien genannt, das von allen spanischen Regionen am längsten unter islamischer Herrschaft stand. Die zu Beginn des 8. Jahrhunderts eingefallenen Mauren benutzten die Bezeichnung al-Andalus. Daraus ging der Name Andalusien hervor. Im IS-Video wird davon besprochen, "mit dem Willen Allahs Andalusien und Rom zu besetzen". Auch sind wieder Aufnahmen kämpfender Gotteskrieger sowie Hinrichtungen zu sehen.

US-Präsident Barack Obama hatte am Mittwochabend in seiner Rede an die Nation seine Strategie gegen die Terrorgruppe präsentiert und die Amerikaner auf einen längerfristigen Einsatz gegen den IS eingeschworen. Die Luftangriffe der US-Streitkräfte sollen vom Irak auf Syrien ausgeweitet und syrische Rebellen vom US-Militär ausgebildet und ausgerüstet werden (Bericht siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden