Mo, 20. November 2017

Ferrari-Boss geht

11.09.2014 08:30

Montezemolo erhält zum Abschied 27 Millionen Euro

Der scheidende Ferrari-Chef Luca di Montezemolo erhält eine millionenschwere Abfindung. Fiat zahlt Montezemolo insgesamt knapp 27 Millionen Euro, wie der italienische Autobauer am Mittwoch mitteilte.

Montezemolo tritt nach fast einem Vierteljahrhundert an der Spitze des legendären Rennstalls und Sportwagenherstellers zurück und überlässt das Steuer dem Boss des Mutterkonzerns Fiat, Sergio Marchionne.

Der 67-Jährige scheidet zum 13. Oktober aus. Die beiden selbstbewussten Manager hatten heftig über Ferraris Ausrichtung gestritten. Marchionne will die Luxus-Marke stärker in den Konzern integrieren, während Montezemolo Ferrari eigenständig halten wollte.

Seit 1991 Chef
Montezemolo wurde 1973 zum Assistenten von Enzo Ferrari ernannt und trug als Rennleiter zum zweimaligen Formel-1-WM-Titel von Niki Lauda (1975/1977) bei. Die Leitung übernahm Montezemolo 1991. In dieser Zeit raste der Autobauer an die Spitze der Formel 1 und gewann mit Michael Schumacher zwischen 2000 und 2004 fünf Weltmeistertitel nacheinander. 2007 siegte der Finne Kimi Raikkönen in einem Ferrari. Danach war das Team mit den roten Rennwagen weniger erfolgreich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden