Sa, 26. Mai 2018

Warnung an Schotten

10.09.2014 07:50

Cameron: "Loslösung ist Sprung ins Ungewisse"

Der britische Premierminister David Cameron hat erneut für einen Verbleib Schottlands im Vereinigten Königreich geworben. Eine Loslösung Schottlands sei ein "Sprung ins Ungewisse", schreibt Cameron in einem Gastbeitrag für die Zeitung "Daily Mail" am Mittwoch.

Großbritannien sei "ein wertvolles und besonderes Land", so Cameron. Der Rest des Königreichs wünsche sich inständig, dass Schottland sich nicht abspalte. "Wenn das Vereinigte Königreich auseinanderbricht, ist es für immer zerbrochen", mahnt der Regierungschef.

Cameron auf Krisenmission in Schottland
Cameron reist am Mittwoch gemeinsam mit seinem liberaldemokratischen Stellvertreter Nick Clegg und Oppositionsführer Ed Miliband nach Schottland, um die Wähler von den Vorzügen eines Verbleibs in Großbritannien zu überzeugen. Die Schotten stimmen am 18. September per Referendum über die Loslösung von Großbritannien ab. Zuletzt lagen Gegner und Befürworter der Unabhängigkeit in den Umfragen nahezu gleichauf.

Der Buckingham-Palast hat bereits klargestellt, dass sich Königin Elizabeth II. nicht in die Debatte einschalten werde. Die Queen sei der Ansicht, dass die Abstimmung Sache des schottischen Volkes sei, teilte der Palast vor Kurzem mit. Ein Sprecher verwies auch auf die Rolle der Königin als unparteiische Instanz. Britische Medien hatten zuvor berichtet, dass die Queen sehr besorgt sei angesichts des möglichen Auseinanderbrechens des Königreichs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden