Fr, 25. Mai 2018

Nach Kritik an USA

09.09.2014 18:51

Auch Russland startet Manöver im Schwarzen Meer

Nach scharfer russischer Kritik an einem Manöver von Ukraine und USA im Schwarzen Meer hat Moskau in der Region nun selbst eine Übung begonnen. 15 Kriegsschiffe der Schwarzmeerflotte und 10 Flugzeuge trainierten das Raketenschießen auf Seeziele, wie das Verteidigungsministerium in Moskau am Dienstag mitteilte.

Das Manöver der Flotte, die auf der Halbinsel Krim stationiert ist, sei seit Längerem geplant gewesen, sagte ein Armeesprecher. Die Ukraine und die USA hatten am Montag mit einer dreitägigen Übung begonnen. Russland kritisierte das Manöver in der Nachbarschaft zum Krisengebiet Ostukraine als "völlig unpassend".

Trotz des Säbelrasselns im Schwarzen Meer hat Präsident Wladimir Putin seinen Willen zu einer diplomatischen Beilegung des Konflikts mit der Ukraine bekräftigt. Nach Angaben des Präsidialamts in Moskau sicherte Putin seinem ukrainischen Kollegen Petro Poroschenko am Dienstag in einem Telefonat zu, "den Friedensprozess für die Ukraine weiter zu unterstützen".

Bei dem Gespräch sei auch die Notwendigkeit unterstrichen worden, den am vergangenen Freitag ausgehandelten Waffenstillstand in der Ostukraine beizubehalten, erklärte das russische Präsidialamt weiter.

Verschärfte Sanktionen weiterhin nicht umgesetzt
Die verschärften westlichen Sanktionen gegen Russland wegen dessen Rolle in dem Nachbarland sind zwar beschlossen, werden derzeit aber noch nicht umgesetzt. Der Westen und die Ukraine werfen Putin eine direkte militärische Einmischung in den Konflikt mit den prorussischen Separatisten vor.

Mit dem Nichtvollziehen der Sanktionen soll ihm aber Gelegenheit gegeben werden, weitere Bedingungen für eine Entspannung zu erfüllen. Gefordert wird unter anderem ein vollständiger Rückzug russischer Truppen aus dem Nachbarland. Putin bestreitet aber eine militärische Einmischung in den Konflikt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden