Mo, 23. Oktober 2017

Russland-Sanktionen

09.09.2014 18:38

775 Mio. Euro Schaden für Österreich befürchtet

Die EU-Russland-Sanktionen sowie entsprechende Gegenmaßnahmen Moskaus könnten Österreich einen volkswirtschaftlichen Schaden von 775 Millionen Euro bescheren, was der Gefährdung von 11.000 Jobs entspreche, erklärt Wifo-Experte Oliver Fritz in einem Zeitungsinterview.

Angenommen habe man, dass die Russlandexporte um ein Fünftel zurückgehen, so Fritz im "Standard". Nicht eingerechnet seien indirekte Auswirkungen des Embargos auf Zulieferungen beispielsweise via Deutschland für den Export nach Russland bestimmter Waren. Auch die Konsequenzen an den Finanzmärkten und für den österreichischen Tourismus habe man nicht analysiert.

Dennoch ist Fritz überzeugt, dass der volkswirtschaftliche Effekt der Ukraine-Krise "im Promillebereich" liege. Bei einem Ausfuhrvolumen von 3,3 Milliarden Euro sind die chemische Industrie und der Maschinenbau die größten Exporteure. Dahinter rangieren Fahrzeugbau und Nahrungsmittelindustrie.

Beratungen zu Folgen der Russland-Sanktionen
Am Mittwoch beraten in Wien die Spitzen der Sozialpartner und der Regierung im Bundeskanzleramt die Folgen der Russland-Sanktionen auf die heimische Wirtschaft. Wie die "Krone" bereits am Montag erfuhr, sollen sämtliche Strategien, die bereits in der akuten Phase der Wirtschaftskrise angewandt wurden, nun auch wieder zum Tragen kommen (siehe Infobox). So etwa die Kurzarbeit für besonders betroffene Branchen, die enge Export- Verbindungen zu Russland haben. Dazu zählen vor allem Maschinen- und Anlagenbauer, Hersteller chemischer Produkte sowie von Arzneimitteln.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).