Fr, 17. November 2017

„Ein Spielkamerad“

09.09.2014 15:28

Shakiras zweites Kind wird wieder ein Bub

Das zweite Kind der Latin-Pop-Queen Shakira und des spanischen Fußballstars Gerard Pique wird wieder ein Bub. Das verrieten die Eltern der 37-jährigen Kolumbianerin am Dienstag bei einem Besuch ihrer Tochter in Barcelona. "Ja, es wird ein weiterer kleiner Mann. Ein Spielkamerad für (Shakiras ersten Sohn) Milan", sagten Vater William Mebarak und Mutter Nidia Ripoll.

Die Eltern, die von Journalisten bei einem Spaziergang in der spanischen Metropole erkannt und befragt wurden, erzählten, sie seien "sehr, sehr glücklich". Zum Namen des neuen Kindes konnten oder wollten sie nichts sagen: "Da haben wir keine Ahnung."

Shakira hatte ihre Schwangerschaft erst jüngst enthüllt. Ihr zweites Kind soll im Jänner nächsten Jahres zur Welt kommen. Ihr Sohn Milan war im Jänner 2013 per Kaiserschnitt geboren worden. Die Sängerin mit dem berühmten Hüftschwung und der Barcelona-Profi Pique (27) hatten sich während der WM 2010 in Südafrika kennengelernt und sind seitdem ein Paar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden