Fr, 25. Mai 2018

In Ktn inhaftiert

09.09.2014 07:36

"Pink Panther"-Ganove in Deutschland festgenommen

Ein Schwergewicht der internationalen Verbrecherszene ist der Polizei ins Netz gegangen: Für Rajko R., Mitglied der gefürchteten "Pink Panther"-Bande, klickten nach Überfällen in Klagenfurt und Slowenien in Deutschland die Handschellen.

Mit einer Festnahme-Aktion in Deutschland hat die Polizei die kriminelle Karriere des 28-jährigen Serben Rajko R. vorerst beendet.

Zum ersten Mal war der Räuber Anfang 2011 in Kärnten in Erscheinung getreten: Mit Pistole bewaffnet, räumten er und sein Komplize einen Nobeljuwelier in Klagenfurt aus, das Duo machte dabei 100.000 Euro Beute. Dann war es ruhig um die Mitglieder der "Pink Panther" geworden, bis die Serben-Bande am 4. März 2013 erneut zuschlug - beim selben Juwelier in Klagenfurt.

Spuren bei Einbruch hinterlassen
Diesmal hinterließen Rajko R. und sein Partner aber Spuren, die die Kärntner Kripo erst ins Hotel der Räuber, später zu deren Fluchtfahrzeug und schließlich zu deren Identität führte: Rajko und Bojan M. wurden in der EU zur Festnahme ausgeschrieben (Bericht siehe Infobox).

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist diese im Juli erfolgt. Rajko sitzt in der Justizanstalt Klagenfurt. Er soll auch Banküberfälle in Laibach und Marburg begangen haben. Die Schadenssumme geht in die Millionen. Von Bojan M. fehlt jede Spur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden