Di, 20. Februar 2018

EM-Quali-Auftakt

08.09.2014 22:36

Österreich - Schweden nur 1:1! Traumstart zu wenig

Nichts ist es geworden mit dem erhofften Auftaktsieg zum Start in die EM-Qualifikation. Österreichs Nationalteam musste sich am Montagabend in Wien gegen Schweden mit einem 1:1 begnügen. Dabei hatte David Alaba die Heimischen schon in der siebenten Minute per Elfmeter mit 1:0 in Führung gebracht. Doch der Auftakt nach Maß reichte nicht - Erkan Zengin glich wenig später aus und verhinderte den Sieg der überlegenen Österreicher.

Teamchef Marcel Koller vertraute im Sturm von Beginn an Marc Janko. Er bot den Neo-Sydney-Legionär – und nicht etwa Rubin Okotie – als Solospitze auf. Hinten rechts begann anstelle von Gyuri Garics Stuttgarts Florian Klein.

Traumstart
Österreich erwischte einen Traumstart. Alaba tankte sich in der siebenten Spielminute auf halblinks im Strafraum durch, wollte zur Mitte stangeln. Der heranrutschende Schweden-Verteidiger Martin Olsson wehrte mit der Hand ab – Elfmeter. Alaba verwertete sicher zum 1:0.

Ernüchterung folgte sofort
Der Torjubel im ausverkauften Prater-Oval war kaum verhallt, da folgte schon die Ernüchterung. Nur fünf Minuten nach Österreichs Führungstreffer verlängerte Zlatan Ibrahimovic einen Freistoß der Schweden auf Zengin. Der nahm den Ball – in abseitsverdächtiger Position – mit der Brust herunter und zog ab: 1:1, Almer chancenlos.

Nur wenige Augenblicke später war es wieder der wieselflinke Zengin, der der rot-weiß-roten Hintermannschaft den Schrecken in die Glieder jagte. Er zog von links nach innen an Klein vorbei und setzte den Ball an die Querlatte, Almer wäre auch hier völlig machtlos gewesen. Quasi im Gegenzug ließ Marko Arnautovic nach Vorarbeit von Martin Harnik eine gute Gelegenheit aus und jagte den Ball übers Tor von Gäste-Goalie Andreas Isaksson.

Gelb für Ibrahimovic
Die erste gelbe Karte kassierte Schweden-Superstar Ibrahimovic in der 21. Minute nach einem Tritt gegen Harniks Knöchel. Davor hätte er wegen eines Ellbogenchecks gegen Alaba schon Rot sehen müssen, er kam aber völlig ungeschoren davon. Der Ex-Austrianer Mikael Antonsson, Schwedens Abwehrrecke, bugsierte in der 37. Minute nach Baumgartlingers Lupfer auf Junuzovic und dessen Fersler in den Strafraum den Ball fast ins eigene Tor. Harnik schoss wenige Sekunden später aus der Drehung Schweden-Torhüter Isaksson an. In der 40. Minute spazierte Baumgartlinger scheinbar mühelos bis zum 16er, wollte mit links ins Eck schlenzen, Iskasson war aber aufmerksam.

Österreich war jetzt klar besser, wenn auch spielerisch nicht überragend. Die Hintermannschaft um Innenverteidiger Aleks Dragovic und Martin Hinteregger hatte Schweden-Stürmer Ibrahimovic unter Kontrolle, Baumgartlinger und Alaba harmonierten im defensiven Mittelfeld gut. Solostürmer Janko war zwar bemüht, bis auf einen Kopfball auf das Gästetor in der 45. Minute aber eher unauffällig. Mit 1:1 ging's in die Pause, vom lautstarken Publikum gab's Applaus.

Pfiffe für Janko
Nach Seitenwechsel übernahm Österreich gleich wieder das Kommando. Ein Hinteregger-Kopfball ging knapp am Tor vorbei (49.), einen Junuzovic-Schuss konnte Isaksson über die Latte drehen (52.). Janko vergab in der 54. Minute alleine vor Isaksson stehend per Kopf. Eine Viertelstunde später wurde er ausgewechselt – und von den Fans mit einem Pfeifkonzert verabschiedet. 1860-Legionär Okotie stürmte fortan solo. Dessen erster Ballkontakt: ein technischer Fehler. Und schon raunzte das Publikum auch seinetwegen.

Schweden überhart
Österreich wirkte spielerisch am Limit, konnte jetzt kaum noch zusetzen. Die Schweden verlegten sich vorwiegend darauf, Alaba abzuklopfen. Immer wieder wurde der rot-weiß-rote Spielmacher von einem anderen Gelben gelegt. Auch der für Junuzovic eingewechselte Christoph Leitgeb bekam sein Fett ab - für ein rüdes Foul an ihn sah Källström Gelb.

Fußballerische Glanzpunkte gab's aber keine mehr - auch nicht, als fünf Minuten vor Schluss Jungspund Valentino Lazaro anstelle des mäßigen Harnik kam. Österreich musste sich mit einem Punkt begnügen - ein suboptimaler Start in die EM-Qualifikation.

Österreich - Schweden 1:1 (1:1)
Wien, Ernst-Happel-Stadion, 48.500 (ausverkauft), SR Kralovec (CZE)
Tore: 1:0 (7.) Alaba (Hand-Elfmeter), 1:1 (12.) Zengin
Österreich: Almer - Klein, Dragovic, Hinteregger, Fuchs - Baumgartlinger, Alaba - Harnik (86. Lazaro), Junuzovic (77. Leitgeb), Arnautovic - Janko (69. Okotie)
Schweden: Isaksson - Bengtsson, Granqvist, Antonsson, M. Olsson - S. Larsson, Källström (85. Wernbloom), Ekdal - Durmaz (72. Elmander), Ibrahimovic, Zengin
Gelbe Karten: Klein bzw. Ibrahimovic, S. Larsson, Källström

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden