Mo, 20. November 2017

Täter wird gesucht

08.09.2014 10:11

Tierhasser feuerte mit Luftdruckgewehr auf Katze

Einen Tierhasser jagt die Polizei im Mostviertel: Der Unbekannte schoss mit einem Luftdruckgewehr auf eine Katze in Gresten im Bezirk Scheibbs in Niederösterreich. Nur durch eine Notoperation konnte der Vierbeiner gerettet werden. Die Ermittler ersuchen um Hinweise zum Täter.

Ein Pensionist (62) traute seinen Augen nicht, als er seinen geliebten Stubentiger auf seinem Anwesen sah. Der Vierbeiner schleppte sich nach Hause, mit Wunden an Bauch und Hüfte. Schnell war klar: Auf die Katze war geschossen worden. "Ein Unbekannter hat mit einer Luftdruckwaffe auf das Tier gezielt", sagt ein Ermittler.

Katze wurde durch Not-OP gerettet
Ein Projektil wurde bereits sichergestellt, es wird nun untersucht. Der 62-jährige Besitzer indes handelte sofort und richtig. Er brachte die Samtpfote umgehend zum Tierarzt. Nach einer bangen Zeit des Wartens stand fest: Die Katze kann gerettet werden. In einer Notoperation wurde das Geschoß entfernt. 650 Euro musste der Besitzer dafür bezahlen. Die Polizei sucht nun nach dem Täter.

Hinweise nehmen die Ermittler in Gresten unter Tel.: 059133-3153 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).