Mo, 21. Mai 2018

Tierschützer erfreut

08.09.2014 10:07

bazar.at verbietet Privatverkauf von Tieren

Bazar.at hat laut eigenen Angaben als einziges österreichisches Kleinanzeigenportal Privatinserate für Tierhandel verboten. Tierschützer und Wiens Tierschutzstadträtin Sima sind begeistert und hoffen auf Nachahmer. Zuletzt standen Portale wie willhaben.at und eBay in der Kritik, den illegalen Handel mit Tieren auf ihren Seiten zuzulassen.

Grundsätzlich dürfen private Anbieter laut §8a des Österreichischen Tierschutzgesetzes keine Tiere öffentlich verkaufen. Der Vollzug des Gesetzes ist im Online-Bereich jedoch schwierig und die Anbieter sind nicht zur Kontrolle der Inserate verpflichtet.

Für Bazar.at gilt künftig, dass Privatpersonen Tiere nur noch verschenken dürfen. Tiervereine und Tierzüchter mit gültiger Züchter-ID können weiterhin Tiere verkaufen. Sima hofft auf viele Nachahmer unter den Onlineplattformen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).