So, 20. Mai 2018

IFA 2014

08.09.2014 09:00

Intels Core-M-Chip soll Tablet-Markt beflügeln

Der Chiphersteller Intel hat zur diesjährigen IFA seine bisher größte Auswahl an mobilen Geräten mitgebracht. "Der PC hat sich selbst neu erfunden, und die Grenzen zwischen den Gerätekategorien verwischen", sagte Kirk Skaugen, bei Intel für das PC-Geschäft verantwortlich.

Auf der Elektronikmesse in Berlin stellt der Konzern zahlreiche Modelle vor, darunter von Acer, HP, Asus, Dell, Lenovo und Toshiba. Das Wichtigste sei, dass der Nutzer eine reiche Auswahl habe, sagte Skaugen.

Tablets bis 15 Zoll Bildschirmdiagonale, die sich in ein Notebook verwandeln, gibt es in verschiedenen Formen und Farben. Mit Intels neuem Prozessor Core M hätten die Geräte deutlich gesteigerte Performance und Akkulaufzeit gegenüber herkömmlichen Modellen. Bis zu acht Stunden Videos ließen sich zum Beispiel problemlos ohne Stromanbindung anschauen.

Core M kommt ohne Lüfter aus
Intel hatte sich lange schwergetan, im Markt der Tablets und Smartphones Fuß zu fassen. Meist waren die Intel-Chips energiehungriger als Prozessoren des Chipdesigners ARM. Das soll mit der neuen Chip-Architektur nun anders werden. Auf Basis von Core M benötigen die Geräte erstmals keinen Lüfter mehr. Damit können sie schlanker werden und verbrauchten spürbar weniger Strom.

"Wir wollen alle Kabel und andere Beschränkungen überflüssig machen", sagte Skaugen. Datenaustausch und das Aufladen der Geräte solle künftig ohne Kabel geschehen. Das sei einer der nächsten große Trends. Auch 3D-Kameras in mobilen Geräten seien kein Problem mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Kleine große Wunder
30.000 Imker betreuen 450.000 Bienenstöcke
Österreich
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis
Große Meisterparty
Teller für Salzburg! Rose feiert mit Liegestützen
Fußball National

Für den Newsletter anmelden