Sa, 18. November 2017

Einbrecher flüchtet

06.09.2014 12:08

86-Jährige setzt sich mit Gehstock zur Wehr

Mit ihrem Gehstock hat am Freitag eine 86-Jährige in Salzburg einen mutmaßlichen Einbrecher in die Flucht geschlagen. Der Mann war in den Mittagsstunden in das Haus der Frau eingedrungen und hatte von der Frau Geld und Wertgegenstände gefordert. Als der Eindringling die Hausbesitzerin bedrängte, griff diese zum Gehstock und schlug dem Eindringling auf die Hand.

Sämtliche Aufforderungen der Seniorin, das Haus zu verlassen, negierte der Mann. Vielmehr begann er, das Gebäude zu durchsuchen. Er entdeckte schließlich eine Schmuckschatulle, musste aber feststellen, dass diese leer war.

Als ihn die 86-Jährige bereits bis in den Vorraum gedrängt hatte, versuchte er sogar noch, ihr eine Goldkette vom Hals zu reißen. Aber auch das misslang aufgrund der heftigen Gegenwehr der rüstigen Frau. Schließlich flüchtete der Unbekannte ohne Beute.

Verdächtiger bei Gegenüberstellung identifiziert
Die Pensionistin schlug dann sofort Alarm. Die Polizei leitete eine Fahndung ein. Wenig später wurde unweit des Tatorts ein 21-jähriger Rumäne als mutmaßlicher Täter festgenommen.

Bei einer Gegenüberstellung habe die Frau den Mann eindeutig wiedererkannt, berichtete Polizeisprecher Anton Schentz. Am Samstagvormittag wurde der Verdächtige dann im Beisein eines Dolmetschers einvernommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden