Sa, 18. November 2017

In Stirn gebissen

06.09.2014 08:48

Zweijährige von Hund angefallen - schwer verletzt

Ein zweijähriges Mädchen ist am Freitagnachmittag auf einem Hof in Alberschwende in Vorarlberg von einem angeleinten Hirtenhund angefallen und gebissen worden. Das Kleinkind erlitt dabei schwere Verletzungen an der Stirn.

Die tierische Attacke ereignete sich gegen 17.40 Uhr auf dem von den Eltern des Kindes gepachteten Hof im Bregenzerwald. Das Mädchen hatte laut Angaben der Polizei im Beisein der Mutter den etwa acht Jahre alten Hund des Hofbesitzers streicheln wollen, mit dem es schon mehrmals zuvor gespielt hatte.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde das schwer verletzte Kind mit dem Hubschrauber ins Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen. Warum das Tier die Zweijährige angefallen hatte, ist bisher nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden