Sa, 18. November 2017

Gesünder essen

04.09.2014 08:58

Chinesische Suche Baidu stellt smarte Stäbchen vor

Der chinesische Suchmaschinenriese Baidu hat am Mittwoch auf seiner hauseigenen Technologie-Konferenz mit Sensoren ausgestattete Essstäbchen vorgestellt, die vor verseuchten Lebensmitteln warnen sollen. Mit der BaiduEye stellte der Internetkonzern zudem eine Alternative zur Datenbrille Glass des US-Rivalen Google vor.

Die Prototypen der smarten Stäbchen sollen laut Baidu-Gründer Robin Li erkennen können, wenn schlechtes Öl für die Zubereitung von Speisen verwendet wurde. Zudem sollen die batteriebetriebenen Stäbchen PH-Wert und Temperatur bestimmen können, genau wie den Gehalt von Zucker in Früchten. Hintergrund: Seit Jahren erschüttern immer wieder Lebensmittelskandale China. Wann die Stäbchen erhältlich sein und zu welchem Preis, verriet Baidu zunächst nicht.

Neben den "Smart Chopsticks" stellte der chinesische Suchmaschinenriese mit der BaiduEye zudem eine Alternative zu Googles Datenbrille Glass vor, die anders als das US-Konkurrenzprodukt jedoch ohne Display auskommt - dieses würde nur die Sicht behindern und das Auge ermüden, begründete Baidu diesen Schritt.

Stattdessen liefert die mit Kamera und Mikrofon ausgestattete Brille per Sprachbefehl oder durch die Erkennung von Gesten Informationen aus der eigenen Internetsuche, die dann per Kopfhörer an den Träger weitergegeben werden. So soll der Nutzer etwa bestimmte Gegenstände und Produkte über die Online-Suche identifizieren können. Angaben zu Preis und Verfügbarkeit machte Baidu nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden