Mi, 13. Dezember 2017

Führt selbst Regie

04.09.2014 06:23

Clooney verfilmt "News of the World"-Abhörskandal

George Clooney macht den Skandal um illegale Abhörpraktiken bei britischen Zeitungen des Murdoch-Imperiums zu seinem nächsten Regie-Projekt. Der geplante Film des Sony Studios basiert auf dem Buch "Hack Attack" des britischen Journalisten Nick Davies, wie US-Branchenblätter am Mittwoch berichteten.

Davies deckte auf, dass Reporter der britischen Boulevardzeitung "News of the World" des Medienunternehmers Rupert Murdoch illegale Abhör- und Bestechungsmethoden nutzten, um an Informationen von Prominenten, Politikern und Privatpersonen zu kommen.

"Nick ist ein mutiger und hartnäckiger Reporter und wir sehen es als eine Ehre an, sein Buch zu verfilmen", zitierte der "Hollywood Reporter" aus einer Mitteilung von George Clooney. Es gehe um Korruption, Lügen und Bestechung auf höchster Ebene, führte der Schauspieler und Regisseur weiter aus. Der Drehstart ist für 2015 geplant.

Als Regisseur hat Clooney schon zuvor politisch-journalistische Themen aufgegriffen. 2005 drehte er das Drama "Good Night, and Good Luck" über den Fernsehjournalisten Edward R. Murrow zur Zeit der McCarthy-Ära. Der Polit-Thriller "The Ides of March - Tage des Verrats" (2011) drehte sich um Korruption im Wahlkampf. Zuletzt führte Clooney bei "Monuments Men - Ungewöhnliche Helden" Regie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden