Do, 19. Oktober 2017

Todesdrama in NÖ

04.09.2014 00:00

Hornissenstich: Mann (22) stirbt an Allergieschock

Tragischer Todesfall in der 683-Seelen-Gemeinde Langau im niederösterreichischen Waldviertel: Am Mittwochnachmittag wurde ein 22-Jähriger bei der Gartenarbeit von einer Hornisse gestochen. Das Insektengift löste bei dem jungen Mann einen allergischen Schock aus, der ihm schließlich das Leben kostete.

Zunächst gingen die Eltern des Handwerkers von einer harmlosen Wunde aus und versuchten, ihn im Haus mit einem kühlen Getränk zu beruhigen. Doch ihr Sohn rang plötzlich panisch nach Atem und verlor das Bewusstsein.

Ein Gemeindesprecher: "Sofort war der Vater losgelaufen, um einen Nachbarn, der Sanitäter ist, zu Hilfe zu rufen." Doch dieser konnte dem Tischler, der erst vor wenigen Tagen eine Anstellung gefunden hatte, nicht mehr rechtzeitig reanimieren.

Auch der Rettungshubschrauber, der das Opfer noch ins Spital gebracht hatte, kam zu spät. Das Gift der Hornisse hatte Wolfgang G. sein noch so junges Leben gekostet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).