Di, 17. Oktober 2017

Lohn fürs Ausziehen

03.09.2014 12:03

Micaela Schäfer & Co: Die Gagen der Nackerpatzerln

Nacktheit zahlt sich offenbar aus. Wie jetzt bekannt wurde, können sich die Gagen der bekanntesten Nackerpatzerln im deutschsprachigen Raum durchaus sehen lassen.

Micaela Schäfer etwa, die durch ihre Mitwirkung an den TV-Shows "Germany's next Topmodel" und "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus", einem breiteren Publikum bekannt wurde, ist mittlerweile die Vorzeigenackte im deutschsprachigen Raum und eilt von Auftritt zu Auftritt (auch in Österreich). Die Model-DJane lässt sich fürs Ausziehen mit durchschnittlich 3.000 Euro pro Erscheinen entlohnen, wie die "Bild"-Zeitung jetzt enthüllte.

Konkurrenz bekommt die Dunkelhaarige von "Promi Big Brother"-Teilnehmerin Mia Magma. Die 23-Jährige lässt sich Gesangseinlagen inklusive Stripshow mit 2.500 Euro pro Auftritt bezahlen. Ihre "Promi Big Brother"-Kollegin Janina Youseffian zog nicht nur im TV-Container blank - fürs Nacktduschen soll sie zwischen 25.000 und 40.000 Euro kassiert haben -, sondern posierte auch bereits für den "Playboy", was sich ebenfalls auszahlen kann. Das Honorar beträgt in der Regel zwischen 5.000 und 20.000 Euro.

Pech haben im Vergleich dazu Teilnehmer der Nacktshow "Adam sucht Eva". Dort bekommen die Kandidaten eine einmalige Pauschale von 500 Euro sowie 200 Euro pro Drehtag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden