Fr, 25. Mai 2018

Faak im Harleyfieber

02.09.2014 14:14

Regen und Millionenbrand beim Harley-Treffen

Der Beginn der 17. Auflage der European Bike Week, besser bekannt als Harley-Treffen, rund um den Faaker See in Kärnten ist am Dienstag im wahrsten Sinn des Wortes ins Wasser gefallen. Dauerregen trübte die Freude der Fans der schweren Maschinen. Trotzdem wurde es richtig heiß – als ein mit Motorrädern beladener Sattelauflieger ausbrannte.

Trotz des schlechten Wetters und der ebensolchen Prognosen werden zu dem Event rund 70.000 Biker erwartet. Höhepunkt ist alljährlich die traditionelle Harley-Parade am Samstag, im Vorjahr nahmen rund 25.000 Biker an der Rundfahrt teil. Im Harley-Village am Faaker See gibt es für Bike-Begeisterte bei jedem Wetter Accessoires und Motorradkleidung, Shows und eine Tauschbörse, abends spielen Live-Bands.

Millionenschaden bei Brand
Vergangenen Samstag ist ein mit zehn Bikes beladener Auflieger in Flammen aufgegangen, der Schaden geht in Millionenhöhe. Nun ist auch die Brandursache bekannt: ein elektrischer Defekt bei einem im Oberdeck abgestellten Motorrad. Das haben die Ermittlungen des Landeskriminalamts ergeben. Bei den Motorrädern handelt es sich nicht um Harleys, sondern um "Boss Hoss"-Maschinen, die mit ihren V8-Motoren über 500 kg wiegen. Kostenpunkt: jeweils um die 70.000 Euro.

Das Harley-Treffen wird immer wieder von Zwischenfällen überschattet. Im Vorjahr wurden insgesamt 23 wertvolle Motorräder gestohlen. Ein Niederländer wurde beim Abtransport von sieben entwendeten Bikes festgenommen und später wegen Hehlerei zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden