Di, 21. November 2017

In Berlin angetestet

03.09.2014 19:16

IFA: Sony verheiratet neue Xperias mit der PS4

Der japanische Elektronikriese Sony hat am Mittwoch auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin die kommenden Flaggschiffe seines Smartphone- und Tablet-Sortiments enthüllt: die Android-Smartphones Xperia Z3 und Z3 Compact sowie das Acht-Zoll-Tablet Xperia Z3 Tablet Compact. Während die Hardware der beiden neuen Smartphones im Vergleich zu den Vorgängern keinen allzu großen Sprung nach vorn bedeutet, gibt's softwareseitig reichlich neue Features. Besonders interessant: Wer eine PS4 hat, kann im Heimnetzwerk Games von der Konsole auf die Mobilgeräte streamen.

Wer eines der Vorgängergeräte, etwa das auf der letzten IFA präsentierte Xperia Z1 oder das im Frühling am Mobile World Congress enthüllte Xperia Z2, sein Eigen nennt, wird viele der Hardware-Eigenschaften der neuen Xperias wiedererkennen. Abermals verbaut Sony eine hochauflösende 20,7-Megapixel-Kamera in den Geräten und erneut sind Sonys Xperia-Neuheiten wasserdicht. Hier die ersten Fotos der neuen LTE-Geräte und die Leistungsdaten im Überblick:

Gerät

Xperia Z3

Xperia Z3 Compact

Xperia Z3 Tablet Compact

CPU

Qualcomm Snapdragon 801, 4 x 2,5 Ghz

Qualcomm Snapdragon 801, 4 x 2,5 Ghz

Qualcomm Snapdragon 801, 4 x 2,5 Ghz

RAM

3 GB

3 GB

3 GB

Diagonale

5,2 Zoll

4,6 Zoll

8 Zoll

Auflösung

1.920 x 1.080

1.280 x 720

1.920 x 1.200

Speicher

16 GB

16 GB

16 GB

microSD-Slot

128 GB

128 GB

128 GB

Hauptkamera

20,7 Megapixel

20,7 Megapixel

8 Megapixel

Dicke

7,3 mm

8,6 mm

6,4 mm

Akku

3.100 mAh

2.600 mAh

4.500 mAh

Software

Android 4.4.4

Android 4.4.4

Android 4.4.4

Preis

649 Euro

499 Euro

499 Euro

Für seine im dritten Quartal erscheinenden Xperia-Z3-Smartphones – die Compact-Variante unterscheidet sich vom "großen" Z3 durch ein kleineres und etwas weniger hochauflösendes Display – verspricht Sony sehr gute Foto-Leistungen. Die Kamera wurde mit einem neuen G-Objektiv ausgestattet, das mit ISO 12.800 besonders lichtempfindlich sein soll und auch bei schlechtem Licht gute Fotos macht. Ein verbesserter Bildstabilisator soll Verwackler reduzieren.

Die Kamera-Software bekommt neue kreative Funktionen und nimmt künftig beispielsweise - ähnlich wie einige Samsung-Geräte - Bilder auf Wunsch simultan mit Front- und Hauptkamera auf. Auch ein Modus für Sound-Fotos, die mit zehn Sekunden Hintergrundgeräuschen hinterlegt werden, ist neu an Bord. Beide Smartphones nehmen 4K-Videos auf und streamen auf Wunsch Live-Videos auf YouTube.

Neue Musik-Features und PS4-Streaming
Ebenfalls auf der Habenliste der neuen Xperia-Z-Serie: Ein extrahelles Triluminos-Display für knackige Farbdarstellung, Stereolautsprecher an der Vorderseite und verbesserte Musikwiedergabefunktionen mit neuer Walkman-App, Hi-Res-Audiofunktion und Umgebungsgeräusch-Unterdrückung. Ein verbesserter Stromspar-Modus soll zu besonders langer Akkulaufzeit führen – auch beim Z3-Tablet.

Besonders interessant für PS4-Besitzer: Das Xperia Z3 und das Z3 Compact sind die ersten Android-Smartphones, die über Remote Play mit der PS4 verbunden werden können. Befinden sich die Smartphones im gleichen Heimnetzwerk wie die PlayStation, können Spiele von der Konsole aufs Handy gestreamt werden. Eine spezielle Halterung, mit der das Smartphone am PS4-Controller befestigt wird, hat Sony ebenfalls angekündigt. Wer mag, kann mit den neuen Xperias also in den eigenen vier Wänden überall PS4-Games spielen – praktisch, um Streitigkeiten ums TV-Gerät zu vermeiden oder PS4-Games abseits des Wohnzimmers, etwa im Bett, zu spielen.

Ersteindruck: Gelungene Geräte, aber keine Revolution
krone.at hatte direkt nach der Sony-Pressekonferenz auf der IFA bereits Gelegenheit, die neuen Xperia-Z3-Geräte auszuprobieren. Sowohl das Xperia Z3 als auch die Compact-Variante hinterließen dabei einen durchaus vielversprechenden Eindruck. In der hellen Messehalle geknipste Fotos erwiesen sich als detailreich und scharf, der Autofokus arbeitet schnell und zuverlässig.

In puncto Größe entspricht das Xperia Z3 weitgehend dem Vorgänger, es ist allerdings etwas dünner und leichter. Eine normal große Männerhand vermag das Z3 zu fassen, durch seine Größe ist es aber nur bedingt für die Einhandbedienung geeignet. Wer es handlicher mag, dürfte mit der Compact-Version deutlich glücklicher werden. Gut zu gefallen wusste beim ersten Ausprobieren bei beiden Geräten das Display: Schärfe, Farbdarstellung und Helligkeit spielen auf hohem Niveau. Die etwas niedrigere Auflösung der Compact-Variante merkt man in der Praxis nur bei sehr genauem Hinsehen.

Schade: Einen wirklich großen Sprung nach vorn stellen die neuen Sony-Smartphones im Vergleich zu ihren Vorgängern bei der Hardware nicht dar. Die etwas leistungsstärkere Hardware rechtfertigt einen Umstieg auf das neuere Modell für Besitzer eines Xperia Z1, Z1 Compact oder Z2 kaum.

Tatsächlich scheinen viele neue Features - etwa die neuen Kamera-Funktionen oder das Streamen von PS4-Games - bloß durch neue Software zustande zu kommen, die grundsätzlich auch auf den teils erst wenige Monate alten Vorgängern laufen müsste. Dass Sony sie aber per Update auf Z1, Z1 Compact oder Z2 bringen wird, ist unwahrscheinlich. Auch bei Einführung des Z2 blieben viele Z2-Funktionen den Besitzern des neuesten Sony-Flaggschiffs vorbehalten, Z1-Besitzer gingen leer aus. Dass sich die Japaner mit dieser Update-Politik viele Freunde unter ihren Kunden machen werden, darf angezweifelt werden.

Xperia Z3 Tablet Compact: Sonys erster Achtzöller
Mit dem Xperia Z3 Tablet Compact hat Sony neben den neuen Smartphonesebenfalls mit der PS4-Streamingfunktion ausgestattet ist. Durch die hohe Auflösung und das große Display dürfte das neue wasserfeste Sony-Tablet ein sehr brauchbares Lesegerät abgeben, das mit 270 Gramm recht leicht ausfällt. Das Gerät kommt im dritten Quartal auf den Markt. Kostenpunkt für die LTE-Version: 499 Euro.

Beim Ausproieren auf der IFA interließ das Xperia Z3 Tablet Compact einen guten Eindruck. Das Display ist angenehm scharf und hell, die Farben sind natürlich. Durch sein geringes Gewicht liegt es angenehm in der Hand und sollte auch über längere Zeit ermüdungsfrei gehalten werden können. Der durch das Acht-Zoll-Format gewonnene Platz dürfte Viellesern Freude bereiten: Desktop-Versionen von Internetseiten oder PDF-Dokumente sollten darauf gut lesbar sein. Die Kamera-Performance - in der Messehalle war es relativ hell - scheint für Tablet-Verhältnisse recht gut zu sein. Ein endgültiges Urteil wird hier allerdings - ebenso wie bei den neuen Z3-Smartphones - erst ein ausführlicher Praxistest bringen.

Xperia E3: Neues Einsteiger-Smartphone mit LTE
Am Rande der Sony-Pressekonferenz auf der IFA wurde neben den neuen Flaggschiffen mit dem Xperia E3 auch ein neues Einsteigergerät vorgestellt. Das LTE-Handy soll im Herbst in Weiß, Schwarz und Gelb auf den Markt kommen und 199 Euro kosten. Dafür gibt's Mittelklassehardware, 4,5 Zoll Bildschirmdiagonale und eine Fünf-Megapixel-Kamera. Nähere Infos zu den Hardwarespezifikationen blieb Sony schuldig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden