Sa, 18. November 2017

Nach Sommerpause

01.09.2014 14:25

Österreich-“Tatort“ brachte am Sonntag Topquoten

Mit Topquoten meldete sich am Sonntag der Österreich-"Tatort" aus der Sommerpause zurück. Harald Krassnitzer als Moritz Eisner und Adele Neuhauser als Bibi Fellner ermittelten diesmal unter dem Titel "Paradies" - und Millionen von Zuschauern waren vor dem TV dabei.

Wegen der Fußball-WM mussten echte "Tatort"-Fans heuer besonders lange auf neue Folgen warten. Um so größer schien am Sonntagabend die Wiedersehensfreude: Denn die Zuschauer belohnten den neuesten Österreich-"Tatort" "Paradies" mit einer Spitzenquote. In Österreich verfolgten 1,05 Millionen Zuseher, wie Bibi Fellner nach dem Tod ihres Vaters gemeinsam mit Kommissar Moritz Eisner herausfindet, dass Senioren als Drogenkuriere missbraucht werden. In Deutschland schalteten am Sonntagabend sogar 8,96 Millionen Zuschauer ein.

Zum Vergleich: Johnny Depp, der als Vampir im Film "Dark Shadows" auf ORF eins herumspukte, erreichte nur 383.000 Zuschauer. Und auch die deutsche Konkurrenz von ZDF, RTL und ProSieben musste sich aufgrund der "Tatort"-Traumquote auf die hinteren Plätze verweisen lassen.

Die guten Quoten verdankte der "Tatort" auch dem beliebten Ermittler-Duo aus Wien. Bibi Fellner und Moritz Eisner sind bei den Fans so populär wie kaum ein anderes "Tatort"-Team. Und auch dieses Mal freuten sich die Zuschauer via Twitter, Facebook & Co. über den Einsatz der Österreicher. "Die Bibi Fellner ist einfach 'ne Wucht!", hieß es da unter anderem. Oder: "Ich lege mich fest: Die Bibi Fellner ist die allersuperste Kommissarin aller Tatorte." Und ein weiterer User stellte fest: "Endlich mal ein #tatort, der sich nicht so aufdringlich an die junge Zielgruppe ranschmeißt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden